Aktuell

 

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts »

 

12.06.2018 - 12.06.2019

Fussball WM in Russland

Fussball WM in Russland

Natürlich werden auch in diesem Jahr wieder die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft unter dem Vordach der Möhlin-Arena live auf unserer Großbild-Leinwand übertragen

Den Anfang macht das Spiel am Sonntag 17.06.18 um 17.00 Uhr gegen Mexiko.
 

Einlass ist ab 16.00 Uhr

Für Speisen und Getränke ist wie wie immer bestens gesorgt.
Der VfR freut sich auf viele Fußball-Fans.

 

Letzten Spiele für Förderteam und Hausen III

 
Mit 2 Heimspielen verabschieden sich heute unsere B und C-Klassen Teams von seinen Fans.

Gegner sind um 15.00 für Hausen 3 die Reserve des SV Sulzburg.
Um 17.00 Uhr geht es dann für das Förderteam um die letzten 3 Punkte der Saison 2017/18 auch gegen Sulzburg.

Ein gewisses Fernduell trägen unsere Möhlinkicker im Spiel gegen den Tabellendreizehnten heute aus.

Hat man doch als Tabellendritter mit 58 Punkten die gleiche Punktzahl wie der SV Tunsel, der Zeitgleich beim SC Zienken antreten muss.

Lediglich die Tordifferenz spricht für die Hausherren, so scheint dieses mit 14 Treffern doch recht komfortabel zu sein.
Man geht sicherlich als Favorit in dieses Spiel.
Gewarnt sein sollte man aber vor den Gästen, konnten diese doch das Hinspiel lang Zeit ausgeglichen gestalten und der VfR behielt mit nur 3:4 die Oberhand.

Aber ob Dritter oder Vierter Tabellenplatz, das Förderteam unter Ali Nassereddine hat auf jeden Fall eine herausragende Saison gespielt und sich mit der Top-Platzierung in der Tabelle selbst belohnt.


Auch Hausen 3 geht als Favorit in das Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Sulzburg.

So dass man auch hier einen „Dreier“ erwarten kann.
Ob dieser aber wie im Hinspiel wieder bei 13 Toren Unterschied liegen wird bleibt abzuwarten.

Rein theoretisch kann man den 6. Tabellenplatz bei einer Niederlage noch verlieren, während nach vorne keine Verbesserung mehr erreicht werden kann.

Auch Hausen 3 kann mit seinem Abschneiden in der zurückliegenden Saison mehr als zufrieden sein.
VE für hausen-aktuell

 

Vladimir Pinos wird neuer Trainer des Landesligisten VfR Hausen

In Zusammenarbeit und auf Wunsch des neuen Spieler- und Cheftrainers des VfR Hausen, Simon Schweiger, freuen sich die Verantwortlichen des VfR Hausen mit Vladimir Pinos einen neuen Übungsleiter für die 1. Mannschaft verpflichten zu können, der dem gestellten Anforderungsprofil vollkommen entspricht.

Mit Vladimir Pinos wird der VfR einen Trainer erhalten, der sein fußballerischen Können bereits bis in der Oberliga zeigen konnte. Besonders jedoch seine letzte Tätigkeit als Trainer der U19 beim Verbandligisten SG Elzach/Yach/Winden hat den VfR veranlasst eine Zusammenarbeit mit ihm zu beginnen, da man auch in Zukunft weiterhin junge, hoffnungsvolle Talente aus der Region in seinem Landesligakader integrieren möchte und V. Pinos gezeigt hat, an dieser Schlüsselstelle der „richtige Mann“ zu sein.

Hier ist man der Überzeugung, mit Vladimir Pinos genau die Schlüsselstelle besetzen zu können, die in Verbindung mit Cheftrainer Simon Schweiger, dem Trainer des Förderteams, Ali Nassereddine, sowie dem neuen A-Jugendtrainer Maike Gaulrapp eine optimale Lösung für den spielerischen Aufbau innerhalb der aktiven Mannschaften erbringen wird.

Um den Irritationen, die aus dem Artikel der SF Winden über eine Neuverpflichtung von Vladimir Pinos entstanden sind entgegenzutreten, möchte der VfR folgendes klarstellen.
Bei der Trainertätigkeit von Vladimir Pinos in unserem Landesligateam handelt es sich um einen Fulltime-Job, der eine zusätzliche fußballerische Tätigkeit nur in einem begrenzten Rahmen zulässt.

Daher entspricht die Veröffentlichung einer Neuverpflichtung von Vladimir Pinos für die SF Winden in keiner Weise den tatsächlichen Gegebenheiten.

In Absprache mit den VfR Verantwortlichen hat Vladimir Pinos den Sportfreunden aus Winden lediglich eine Zusage gegeben, falls es seine Zeit erlauben sollte und in der 2. Mannschaft der SF Winden „Not am Mann“ herrschen würde, ausnahmsweise aushelfen zu wollen.

Dies wird bei der Vielzahl der Spiele innerhalb unseres Landesligateams nur in den seltensten Fällen der Fall sein können.

Volker Engel, 
geschäftsführender Vorstand des VfR Hausen 
für Öffentlichkeitsarbeit

 

05.06.2018 - 05.06.2019

Hausen verliert auch letztes Saisonspiel

Hausen verliert auch letztes Saisonspiel

Trotz dreimaliger Führung stand man am Ende mit leeren Händen da.

Bevor der Anpfiff zu den letzten 90 Minuten der Saison 2017/18 erfolgte, wurden beim VfR die bereits feststehenden Verabschiedungen vorgenommen.

Vorstandssprecher Jürgen Wenz und Sportvorstand Siggi Faller würdigten mit einer kleinen Laudatio und einigen Präsenten das Wirken der Trainer und Spieler die nun andere Wege einschlagen möchten.

Nach 3 Trainerjahren verlässt Daniel Kreisl den VfR und wechselt zum Verbandsligaaufsteiger SV Waldkirch. Mit dem Trainer Daniel Kreisl wird beim VfR immer der bisher größte Erfolg der Vereinsgeschichte, das Pokalfinale um den Rothauscup 2017 verbunden sein.

Ihn nach Waldkirch begleiten wird ihn unser Co-Trainer Fouad Abdallah.

Mit Murt Kör und Simon Kaiser wechseln 2 Spieler nach Schlatt, wobei Murat Kör dort als Spielertrainer fungieren wird.

Weiterhin wird den VfR verlassen Imed Daoudi, zum Bahlinger SC und Liamine Diomande (Ziel unbekannt)

Wollte man die Chancen nutzen und dank fremder Hilfe noch den 8. Platz erreichen, musste gegen den SC Wyhl ein Sieg auf dem eigenen Platz erzielt werden.

Dieser Tatsache bewusst startete der Spielverlauf denkbar ungünstig, da die Gäste durch Sören Oberkirch bereits in der 6. Minute in Führung gingen.

Der VfR spielte sein Spiel jedoch weiter und konnte in der 14 Minute durch Elias Manuel Fischer den Ausgleich erzielen.
In der 20. Minute brachten sich die Hausherren durch Bogdan Spataruu erstmals in Führung zum 2:1.

Munter ging das Torschießen weiter, mit dem Ausgleich zum 2:2, von Marco Blust in Spielminute 39.

Fast mit dem Halbzeitpfiff waren es erneut wieder die Möhlinkicker die durch Yavier Imhoff die erneute Führung erzielten.

Es dauerte dann bis zur 69. Minute bevor der SC Wyhl das Spiel wieder neutralisierte und durch den eingewechselten Philipp Ranti das 3:3 erzielte.

Die erneute Führung durch den VfR war dann dem auch eingewechselten Tom Zettl vorbehalten der in der 73 Minute einen Elfer verwerten konnte.

Das war es dann aber auch für den VfR gewesen, über das 4:4 durch Michael Bodemer in der 76. Minute und den Siegtreffer 4:5 durch Sören Oberkirch in der 82. Minute, war die Kreislschützlinge auf der Verliererstraße und der angepeilte 8. Tabellenplatz entrückt.

Da die angesprochene Schützenhilfe durch den Sieg von Rheinfelden gegen Au Wittnau eingetreten war, hätte ein Heimsieg zum 8. Platz gereicht.


Kantersieg für das Förderteam

Sein vorletztes Spiel konnte unser Förderteam auswärts bei Baris Müllheim gewinnen.

Das Heimteam wurde förmlich überrannt und die Möhlinkicker gewannen mit 17:1 Toren.

Folgende Spieler beteiligten sich an dem Schützenfest, Hendrik Willm 7 Treffer, Salvatore Bianco 4 Treffer, Paul Manneh und Fernando Gomez mit je 2 Treffern, sowie Marco Willm und Ali Nassereddine mit je einem Tor.
Bild, hausen-aktuell, Die scheidenden Trainer und Spieler des VfR Hausen

 

Obermünstertaler Revanche gelingt.

6 Punkte nimmt der TUS Obermünstertal an diesem Wochenende mit ins Tal und revanchiert sich damit für die beiden Niederlagen aus der Vorrunde.

VfR Hausen 2 – TUS Obermünstertal 1:2

Torchance auf Torchance ging Richtung des Obermünstertaler Tores. Vom Anfang bis zum Schluss waren die Hausenherren die bessere Mannschaft.
Die „Täler kamen nur sporadisch vor das Hausener, ohne eigentlich eine große Gefahr zu erzeugen.

Trotz allem, der VfR schaffte es nicht die Führung zu erzielen

So kam es wie es kommen musste, eine Foulelfmeter für die Gäste brachte kurz vor dem Halbzeitpfiff die glückliche Führung für die Gäste.

Auch nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich über weite Strecken ein Einbahnfußball Richtung Gästetor.

Amadou Bah war dann schließlich vergönnt in der 63. Minute den mehr als verdienten Ausgleich zu erzielen.

Aber ab dann ging die Hausener Torflaute weiter.

Wie bereits in der Vorwoche, als gegen den SV Tunsel noch kurz vor dem Schlusspfiff eine Niederlage zu Buche stand, bekam die Abwehr der Möhlinkicker in der 86. Minute durch Julian Geng mit seinem Tor zum 1:2 noch den Münstertäler Siegestreffer verpasst.

Dabei blieb es auch bis zum Schluss.

Nach dem Spiel feierte man dann noch mit den beiden Mannschaften gemeinschaftlich bei einem gesponserten Essen, welches aus eine Wette nach dem Hinspiel resultierte.

Hausen zeigte sich als fairer Verlierer und Obermünstertal als glücklicher Gewinner und so dauerte die 3. Halbzeit doch noch etwas länger.

Der VfR hatte trotz seiner Niederlage Glück im Unglück, da sein unmittelbarer Kontrahent um den 3. Platz, der SV Tunsel, bei seinem Auswärtsspiel in Ehrenkirchen auch mit 2:0 verlor und man daher weiter auf Platz 3 steht.
 
Auch Hausen 3 konnte seinen Erfolg von der Vorrunde nicht bestätigen und musste mit 2:4 gegen die Gäste die Segel streichen.

 

Verdienter Sieg der Dreisamtäler gegen „bleierne“ Möhlinkicker.

VfR Hausen-SV Kirchzarten 6:2

Dem Heimteam merkte man von der 1 Sekunde an, dass man evtl noch eine rechnerische Möglichkeit des Abstiegs heute beseitigen wollte.

Während des gesamten Spiel war man den Gästen, an Spielfreude und Einsatzwillen weit überlegen.

Hausen hingegen ließ alles was in den letzten Spielen doch so gut ausgesehen hatte vermissen.

Alle Mannschaftsteile blieben weit hinter den Leistungen der Vorwoche. Eine instabile Abwehr, ein über große Teile des Spiels nicht vorhandenes Mittelfeld und glücklose Stürmer, alles passte beim VfR zusammen, um dem Heimteam einen überragenden Sieg zu bereiten.

Der SV Kirchzarten ging in der 13. Minute durch Sven Althausen in Führung.
Zu diesem Zeitpunkt konnten die Gäste noch dagegenhalten und erzielten durch Tom Zettl nach 21. Minuten den Ausgleich.

Mit weiterem Spielverlauf setzte sich die Dominanz der Dreisamtäler immer weiter durch.

Man war immer eine Schuhspitze schneller als Hausen Ball und beherrschte das Mittelfeld nach Belieben.
So war es auch nur eine Frage der Zeit bis die erneute Führung, diesmal durch Maximilian Hevler in der 35 Minute viel.

Zum aus Hausener Sicht denkbar ungünstigsten Zeitpunkt fiel kurz vor der Pause auch noch das 3:1, Torschütze Colin Kanwischer.

Was schlecht aufhörte, ging nach der Pause weiter, ein Eigentor durch David Stath bescherte Kirchzarten nach 51.Minuten das 4:1. Spätestens jetzt war der Klassenerhalt für Kirchzarten in trockenen Tüchern.
Als Kevin Faller nach 64. Minute noch auf 5:1 erhöhen konnte, war der Jubel beim Heimteam und den zahlreichen Zuschauern groß.

Hausen reagierte nun und brachte, eigentlich bereits viel zu spät, mit Julien Bilger und Philipp Wenz, neue Spieler aufs Feld.

Zumindest jetzt lief das Spiel der Gäste im Mittelfeld etwas vorteilhafter und man erspielte sich einige Spielchancen und konnte auch mit dem 5:2 durch Elias Manuel Fischer in der 71. Minute eine Kosmetik-
Korrektur erzielen.

 weitere Hochkaräter durch den VfR wurden durch den Kirchzartener Keeper entschärft oder verfehlten knapp das Tor und hätten dem Spiel dann noch einmal eine andere Würze gegeben.

So waren es aber dann die Haxhia -Schützlinge, die durch das 2. Tor von Colin Kanwischer den 6.2 entstand 8 Minuten vor Schluss erzielen konnten.

Aus Hausener Sicht muss man kritisch das erneute fehlen des wechselnden Cheftrainers durch Urlaub hinterfragen. Hier stellt sich sicherlich die Frage, ob diese nicht unbedingt als profihaftes Verhalten einzustufende Abstinenz für die Moral und Stimmung innerhalb des Teams von Vorteil ist.

Immerhin befindet man sich auf der Zielgerade der Runde und die mit Trainerteam und sportlicher Leitung erarbeiteten Ziele, oder Minimalziele waren vor den schweren Hürden gegen Weil und auch gegen Kirchzarten noch nicht gesichert und sind es nach der erneuten Niederlage noch weniger.

Je nach Ausgang der Spiele am heutigen Samstag kann man bei den Möhlinkickern noch ins Hintertreffen kommen und wäre dann, ein Heimsieg im letzten Spiel gegen Wyhl vorausgesetzt, trotz allem auf eine Hilfe in den anderen Spielen angewiesen.

Dies Gedankengänge konnte man doch aus einigen der anwesenden Fans und Vereinsverantwortlichen heraushören.
VE für hausen-aktuell

 

 

Mike Gaulrapp wird neuer Jugendleiter und A-Jugendtrainer des VfR Hausen

Mike Gaulrapp wird neuer Jugendleiter und A-Jugendtrainer des VfR Hausen


Nach einem Jahr Anlauf, mit einer Zwischenstadion in Ballrechten/Dottingen, ist es den verantwortlichen des VfR Hausen nun gelungen einen der renommiertesten Kenner im Jugendfußball in der Region, an die Möhlin zu holen.

Über viele Jahre leitetet der 57 Jährige Münstertäler Mike Gaulrapp, als Jugendleiter die Geschicke der Münstertäler Jugendabteilung. Mit der A-Jugend des SV Untermünstertal, schaffte er den Aufstieg von der Kreisstaffel bis in die Oberliga.

Bereits im letzten Jahr war man, nach seinem Abgang im Münstertal, an einer Zusammenarbeit mit dem Top-Kenner des hiesigen Jugendfußballs interessiert gewesen, die aber damals leider noch nicht zustande kam.

Umso mehr freut es die VfR-Verantwortlichen, dass man jetzt mit Mike Gaulrapp an der Spitze, die eingeläutete erfolgreiche Jugendarbeit im VfR Hausen nicht nur Fortsetzen kann, sondern auch noch ausbauen möchte.
Beim Landesligisten hofft man, das mit der Besetzung dieser wichtigen Position innerhalb des VfR, doch noch einige Jugendliche mehr, den Weg nach Hausen einschlagen werden, um unter der Führung des neuen A-Jugend Coachs die Möglichkeit finden zu können, sich nach der A-Jugend, über das Förderteam, der 1. Mannschaft zu nähern.

Natürlich wird auch die Möglichkeit gegeben, für besonders talentierte Jugendliche, in Absprache mit dem Landesliga-Trainerteam und dem Jugendtrainer, mit dem Landesligakader zu trainieren, oder in Vorbereitungsspielen auch mal zum Einsatz zu kommen.
Da gerade die Jugendförderung in Vereinen wie dem VfR, für eine erfolgreiche Zukunft wichtig ist und man mit den heranwachsenden Eigengewächsen eine verbesserte und ausgeprägtere Integration als Mannschaftsport erreichen kann, braucht man Identifikationfiguren die diese Weichenstellung begleiten.

Hier ist man beim VfR überzeugt, mit Mike Gaulrapp den richtigen Mann für diese Aufgabe gefunden zu haben.
VE für hausen-aktuell

Bild (Archiv hausen-aktuell) 
von rechts Mike Gaulrapp, unser leider schon verstorbener großer Förderer der Jugendabteilung „Opa“ Schwörer, sowie Hausen-Vorstände Jürgen Wenz 
und Siggi Willmann

 

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts »
... lade Modul ...