Aktuell

 

« Zurück 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Vorwärts »

 

09.11.2018 - 09.11.2019

Neues Trikot für unsere A-Jugend

Neues Trikot für unsere A-Jugend


Wer sich ab und zu unsere A Jugend anschaut wird mitbekommen haben, dass unsere Jungs zwischenzeitlich mit neuen Trikots auflaufen.

Diese wurden unserem Team großzügigerweise vom Malergeschäft Matthias Disch aus Ehrenkirchen gesponsert.

Unsere A-Jugend, sowie die Vereine und Vorstände der Spielgemeinschaft bedanken sich bei der Firma Disch auf das herzlichste,

 

Doppelspieltag für die Möhlinkicker

Doppelspieltag für die Möhlinkicker


Der VfR Hausen siegte Allerheiligen in Emmendingen 2:0 und gewinnt sein Heimspiel gegen Rheinfelden am Sonntag mit dem gleichen Ergebnis.

FC Emmendingen-VfR Hausen 0:2 (0:1)

Als Favorit war man zum Tabellenschlusslicht nach Emmendingen gereist.
Von Spielanpfiff nahm man diese Rolle auch an und setzte die Heimelf direkt unter Druck. Bereits in der 5 Minute konnte Oguz Gök ach das 0:1 für den VfR erzielen.
Postwendet nach dem Führungstreffer ließ die Konzentration bei Favoriten nach und besonders in der Abwehr gab es nun eine Reihe von Flüchtigkeitsfehlern und Unkonzentriertheiten, sowie überflüssige gefährliche Querpässe und unnötige Ballverluste.
Dadurch begünstigt wurden die Elztäler mutig und erspielten sich eine Reihe von Tormöglichen.
Der VfR konnte in dieser Zeit froh sein, dass Hausen Keeper Oliver Gümbel Top auf dem Posten war und mit einigen Paraden den möglichen Ausgleich verhindern konnte.
Das mit diesem streckenweisen Spielverlauf Hausens Trainerteam nicht zufrieden sein konnte, war klar.
Nach einer wohl intensiven Spielanalyse in der Halbzeitpause, ging man die zweiten 45 Minuten konzentrierter zu Werk.
Begünstigt wurde dieses Vorhaben durch den zweiten Treffer in der 50. Minute, wiederum durch Oguz Gök.
Ab sofort war der VfR die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich auch einige sehenswerte Torchancen, aber ohne Erfolg.
Die junge Emmendinger Mannschaft versuchte weiterhin dem Gast Paroli bieten zu können, jedoch spätestens 20 Meter vor dem Hausener Tor war meistens Endstadion.
Dem VfR reichte an diesem Tag eine durchschnittliche Leistung um gegen ein aufopferungswilliges Heimteam siegreich die Heimreise antreten zu können.
 
VfR Hausen – FSV Rheinfelden 2:0

Basierend auf eine gute Grundordnung hatte man gegen den Gast vom Oberrhein sofort den gewollten intensiven Ballbesitz und daraus resultierten auch direkt die eine oder andere Tormöglichkeit.
So konnte man bereits in der 9. Minute die verdiente 1:0 durch Juri Kuhn erzielen.
Weiter Möglichkeiten in der Folgezeit konnten leider nicht genutzt werden.
Die letzten 15 bis 20 Minuten der 1: Halbezeit ließ die Laufleistung der bis dahin stark spielende Offensive etwas nach und man öffnete damit dem Gegner die Möglichkeit das Spiel ausgeglichener zu gestalten.
Glück hat man in dieser Phase das Rheinfelden einen Foulelfmeter in der 36. Minute nicht verwerten konnte und man so seine knappe Führung verteidigen konnte, zumal weitere Torchancen von der Hausener Offensiv-Abteilung nicht verwertet werden könnte.
Nach der Pause wollte man wieder an den Erfolg der Anfangsphase anknüpfen, sah sich jedoch erst einmal einer starken Viertelstunde der Gäste ausgesetzt.
Nach den Auswechselungen von Ries für Zettl und anschließend Imhof für Gök kam der erhoffte „frische Wind“ in das Hausener Spiel.
Doch auch die Gäste ließen nicht nach und stürmte besonders durch Anton Weis immer wieder in Richtung Hausener Tor. Doch Hausens Abwehr stand auch an diesem Tag wieder stabil und ein wieder aufmerksamer Hausen-Keeper erstickte die Rheinfelder Offensiv-Kunst mit Glück und Geschick.
Aber auch die Möhlinkicker hatten weiterhin ihre Chancen besonders durch Ries, Fischer und Tohmaz.
Letzterer war es dann auch der nach einem super Spielzug und einer guten Kombination über die rechte Seite das 2:0 in der 61. Minute erzielte.
„Alles oder nichts“ war die Antwort der Gäste, es blieb aber beim „Nichts“.
Abschließend war das Schweiger-Team froh, dass man gegen eine spielerisch starke Rheinfelder Mannschaft hart erkämpfte, aber verdiente 3 Punkte erzielen konnte.
Dies zeigten auch die mannschaftlichen Gesangseinlagen der Mannschaft nach dem Spiel.
Das Resümee der nun zurückliegenden Hinrunde ist, dass man mit dem jetzigen 2. Tabellenplatz eine Topplatzierung erreicht hat, die jedoch nur eine Momentaufnahme darstellen kann, da erst die Hälfte aller Spiele ausgetragen wurde.
Bereits die beiden nächsten Spiele gegen unmittelbare Tabellennachbarn, am kommenden Wochenende gegen den FFC und in 2 Wochen das BIG-Derby gegen unsere Münstertäler Fußballfreunde, werden den VfR an seine Leistungsgrenzen zwingen und man wird die Ärmel hochkrempeln müssen um auch in diesen Spielen erfolgreich sein zu können.
VE für hausen-aktuell
Bild: Mannschaftskapitän Juri Kuhn, sein Treffer zum 1:0 gegen Rheinfelden ebnete den Sieg.

 

VfR Hausen muss erneut reisen.

VfR Hausen muss erneut reisen.

Am Donnerstag steht das Auswärtsspiel gegen den FC Emmendingen im Elzstadion auf dem Spielplan.

Nach der mehr als unglücklichen Niederlage gegen Elzach/Yach reist man nun wieder an die Elz.

Diesmal ist man zu Gast beim momentanen Schlusslicht der Tabelle, dem FC Emmendingen.

Beim Heimteam läuft es im Moment alles andere als gut. So liegt man bereits mit 13 Punkten hinter einem Nichtabstiegsplatz, mit lediglich 3 Punkten aus 3 Unentschieden und ist noch sieglos in der laufenden Saison.

Der VfR wird daher als Favorit an die Elz reisen, trotz der Niederlage am Sonntag.

Dass man aber in Emmendingen das Fußballspielen nicht verlernt hat, zeigt das zurückliegende Ergebnis, als man gegen die Spvgg Untermünstertal zumindest ein 3:3 Unentschieden  erreichen konnte.

So wird man auch gegen den VfR versuchen, endlich den Knoten zum Platzen zu bekommen und den ersehnten „Dreier“ einzuspielen.

Wie man  mit  einer großen Fan-Gemeinschaft als 13ter Mann, und ein paar „unglücklichen“ Entscheidungen auch ein Fußballspiel toppen kann, konnten die Schweiger-Schützlinge hautnah erleben.

Will man aber auf Seiten der Möhlinkicker den Dämpfer der Auswärtsniederlage wieder ausgleichen, kann die Erwartung von Trainer und Mannschaft nur ein Sieg an der Elz sein.

Dementsprechend dürfte auch die Ausrichtung der Mannschaft an Allerheiligen erfolgen.

Freuen würde man sich innerhalb der Mannschaft, wenn die guten Leistungen des  Teams auch bei den Auswärtsspielen, von einer größeren Anzahl unseres VfR-Fans wahrgenommen werden würden.

Als kleiner Anreiz bekommt jeder VfR-Fan der eine Eintrittskarte vom Spiel in Emmendingen im VfR-Sportheim vorlegt, ein Freigetränk in Form eines Bier 0,3l, 1 kleines Weizen, von alkoholfreien Getränken 0,33 l, oder einer Weinschorle ausgehändigt.

VE für hausen-aktuell
 
Bild Oguz Gök der nach längerer Verletzungspause in seinem ersten Einsatz direkt einen Treffer erzielen konnte.

 

30.10.2018 - 30.10.2019

SF Elzach/Yach- VfR Hausen 3:2

Hausener Siegesserie endet an der Elz

Wie erwartet starteten beide Mannschaften, getragen von den Siegen der letzten Wochen, selbstbewusst in das Spiel.
Bei nasskalten, aber trocken Wetter, entwickelte sich von der ersten Minute an ein gutes Landesligaspiel, in dem das Heimteam den besseren Stand hatte.

Begünstigt durch den Wind senkte sich ein eigentlich nicht richtig getroffener Ball aus ca. 25 Meter über Hausens Keeper ins Tor und so stand es bereits nach 2 Minuten 1:0 für das Heimteam.

Der VfR zeigte sich jedoch nicht geschockt, sondern versuchte sich seine Spielanteile zu erkämpfen und über den Ballbesitz Torchancen zu erspielen. Dies gelang auch und zumindest in der Anfangsphase hatte man einen höheren Spielanteil und auch Tormöglichkeiten.

Die erste Großchance vergab Elias Manuel Fischer in der 15. Minute, als er frei vor dem Heimkeeper vergab. Vorausgegangen war dieser Chance jedoch ein klares Handspiel im Strafraum, welches nicht geahndet wurde.

Es dauerte bis zur 29. Minute, bevor Flo Ries mit seinem 9. Saisontreffer den Ausgleich erzielen konnte.

Diesmal ließen sich aber auch die Elztäler nicht schocken und in einem klassischen Konter 2 Minuten später konnte wieder die Führung zum 2:1 erzielt werden.

Der VfR intensivierte in dieser Phase sein Spiel, blieb aber ohne weiteren Torerfolg und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Führung für das Heimteam.

Nach dem Wiederanpfiff erzielten die Möhlinkicker in der 46. Minute durch Tom Zettl ihren nächsten Treffer, der aber vom Linienrichter im Abseits gesehen wurde.

Das gleiche Spiel in der 56.Minute, diesmal war es Floh Ries dessen vermeintlicher Treffer wegen Abseits nicht gegeben wurde.
Es ging munter weiter hin und her ohne jedoch richtig gefährlich Szenen vor den beiden Toren. 

Dies änderte sich erst wieder in der 75. Minute, als Elzach/Yach mit einem Weitschuss Hausens Keeper Oliver Gümpel zu einer Glanztat zwingen musste.

In der nächsten Situation war Hausens Torwart dann aber machtlos, als Mathias Bumen ein Solo erfolgreich zum 3:1 abschließen konnte.

Doch noch gab man sich auf Seiten der Gäste nicht geschlagen, man wurde noch offensiver, was dem Heimteam natürlich mehr Kontermöglichkeiten eröffnete. Trotz allem war der VfR dem Anschlusstreffer näher als Elzach/Yach der Entscheidung.

Der eingewechselte Oguz Gök war es dann auch der die Schweiger-Schützlinge mit seinem Treffer in der 84. Minute wieder zurück ins Spiel brachte.

Nach einer Ecke bereits in der Nachspielzeit zappelt der Treffer erneut im Heimnetz und erneut versagt der Schiedsrichter dem Gast dieses Tor.

Die letzte Chance für den VfR ist wiederum eine Standartsituation, in Form einer Ecke. Diese bringt jedoch auch keine Spielkorrektur mehr und so pfeift der Schiedsrichter nach 94. Minute das Spiel ab.
Insgesamt zeigte der VfR eine engagierte Leistung, kurze Defizite in der linken Offensive wurden durch eine Umstellung in der 2. Halbzeit beseitigt.

Ohne den Sieg der Heimmannschaft schmälern zu wollen, wäre bei 3 nicht gegeben vermeintlichen Toren und einem klaren Handspiel im Strafraum, ein Punkt durchaus verdient gewesen.

Elzach/Yach war heute das effektivere Team und kann sich über 3 hart erkämpfte Punkte freuen und bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen.

VE für hausen-aktuell

 

30.10.2018 - 30.10.2019

Förderteam-Staufener SC 0:1


Es lief wenig zusammen beim VfR 2. 

Der Gast gewann völlig verdient.
 

Hätten auch höher gewinnen können, ja müssen. 

Einzig Bah über rechts sorgte oft für Belebung, dies mehrfach ohne sauberen Abschluss.

Bis zur 30 . Minute einige Abschlüsse auf beiden Seiten aber wenig Bewegendes.

Dann zog Nasser präzise ab und traf unhaltbar für Sillah.
Die größte Heimchance hatte Sowe in der 32. Minute als er nach guter Bah-Flanke per Kopf nur die Latte traf.

Pause.

Zwei Wechsel (46.) Awerky für Bianco und Nassereddine (65.) für Sowe brachten ein bisschen mehr Druck, aber nur kurz.

Staufen vergab einige gute Chancen das Weg bis zu erhöhen.
Besonders Oberle (58./80.) Der frei am gut reagierenden Sillah scheiterte.

Dazu schwächte sich Gelb-Schwarz mit zwei Gelb-roten Karten (73./82.).

Damit war der Käse gegessen.

Staufen hatte zwar in der Endphase richtig Probleme mit der Überzahl.

Nach 93 Spielminuten pfiff der gute Schiedsrichter Bernd die Partie ab. 

Mike Gaulrapp für hausen-aktuell

 

27.10.2018 - 27.10.2019

SF Elzach/Yach – VfR Hausen

SF Elzach/Yach – VfR Hausen

Landesligateam schickt sich an Historisches zu leisten.

Noch nie hat es der VfR in seiner Landesligazugehörigkeit geschafft 5 Siege am Stück zu erspielen.

Zurückblickend bis in die Chroniken auch als Verbandsligist bis 2010 war dies auch bisher nicht der Fall.
Man hat zwar im Super-Pokal-Jahr 16/17 5 Siege bis ins Endspiel verbuchen können und hatte auch in der Runde 15/16 mit 6 unbesiegten Spiele gute Serien, aber 5 Spiele in Folge fehlen bisher noch in der Agenda des VfR.

Vor dem Erfolg haben die Götter aber den Schweiss, ein gutes Spiel und des SF Elzach/Yach gesetzt.

Bleiben wir noch ein wenig bei den Statistiken.
Von den letzten 9 Spielen wurden von den Möhlinkickern 7 gewonnen, ein Unentschieden wurde erzielt und lediglich 2014/15 ging der Hausherr einmal siegreich vom Platz.

Das sollte aber nicht über den Leistungsstand der Truppe von Trainer Marco Dufner hinwegtäuschen.

Nach schlechtem Start in der diesjährigen Runde, kommen die Elztäler immer besser ins Spiel und haben auch die beiden letzten Spiele gewinnen können.

Die Heimmannschaft beweist sich immer wieder als kampfstarkes Team und hat mit Laurentius Becherer einen der Toptorjäger (9 Treffer bisher) in seinen eigenen Reihen.
Aber diesen Aufschwung wird man auf Seiten des VfR auch registriert haben und dementsprechend die Mannschaft und die einzelnen Spieler einstellen auf die schwere Auswärtshürde.

Sollte man an der konzentrierten Spielweise der letzten Woche festhalten können, wird der angestrebte fünfte Erfolg in Serie auch durchaus im Bereich des Möglichen liegen und man würde seine momentan sehr gute Ausgangslage stabilisieren bzw. sogar noch ausbauen können, bevor die beiden letzten Spiele der Vorrunde, am kommenden Donnerstag gegen das Tabellenschlusslicht FC Emmendingen und am darauf folgenden Sonntag zu Hause gegen den FSV Rheinfelden. Auf dem Programm stehen.

VE für hausen-aktuell

Bild: Unser Mittelfeldspieler Marvin Baumer der bisher zusammen mit Josef Tohmaz als Neuzugänge in allen 12 Spielen zum Einsatz kam 

 

22.10.2018 - 22.10.2019

VfR Hausen-FC Tiengen 7:0 (1:0)

VfR Hausen-FC Tiengen 7:0 (1:0)


Gäste ohne Chance an der Möhlin

Auch im vierten Spiel in Folge holte das Heimteam 3 Punkte und festigte somit seinen dritten Tabellenplatz.
Der VfR nahm von Anfang an seine Favoritenrolle war und setzte die sofort tief stehende Gästeabwehr direkt unter Druck.

Die vom VfR eingesetzten Mittel, weite Bälle von hinten auf die Offensivspitzen, waren für die „großen Kerle“ der Tiengener Abwehr, jedoch noch leichtes Spiel und so blieb es bei einem zwar hohen Ballbesitz der Möhlinkicker, aber ohne erhoffte Torerfolge.

Es sah zwar von Anfang an so aus, als wäre es nur eine Frage der Zeit, bis das Gästebollwerk überwunden werden würde, aber insgesamt war der VfR-Einsatz anfänglich zu umständlich und man rannte lediglich gegen eine Gästemauer.

In der 30. Minute war es dann Florian Ries, der mit seinem 1. Treffer am heutigen Tag, endlich die ersehnte Führung für weit überlegende Hausener erzielen konnte.
Weitere Tormöglichkeiten folgten, aber mit Glück und Geschick verteidigten die Gäste ihren knappen Rückstand bis zur Halbzeit.

Ein mit der Effektivität sicherlich nicht zufriedener Heimtrainer schien wohl in der Halbzeitpause die richtigen Worte für sein Team gefunden zu haben, außerdem wurde mit Tom Zettl ein weiterer Stürmer eingewechselt um die Offensive noch weiter zu verstärken.

Das Vertrauen des Trainers über seine Einwechslung belohnte Tom Zettl auch in der 47. Minute direkt, als er nach einer sehenswerten Kombination durch eine Flanke von Josef Tohmaz auf Florian Ries, der den Ball, obwohl selbst gutstehend, auf Zettl weiterleitete und dieser dann das 2:0 erzielen konnte.

Bereits mit dem nächsten Angriff konnte, wiederum Tom Zettl, das 3:0 erzielen. 

Nun war der VfR eindeutig auf der Siegesstrasse und in der 56. Minute revanchierte sich Tom Zettl bei Floh Ries als er ihm den Ball zum 4:0 mustergültig servierte.
Und weiter ging die Angriffswelle richtig Gästetor. Tiengens Abwehr stand unter Dauerbeschuss.

Diesmal brauchte es aber bis zur 73. Minute, bevor diesmal Josef Tohmaz seinen Treffer am heutigen Tag zum 5:0 einnetzen konnte
.
Ein heute richtig „torgeiler“ Florian Ries mit seinem 3. Treffer, in der 83. Minute und zum Abschluss Xavier Imhoff, 4 Minuten vor dem von den Gästen ersehnten Abpfiff, runden für den VfR einen optimalen Spieltag ab.
Der VfR-Sieg war auch in dieser Höhe mehr als verdient. Ein eigentlich auch nicht möglicher Gegentreffer der Gäste wäre an diesem Tag total unverdient gewesen, da man über 90 Minute chancenlos gegen einen zumindest in der 2. Halbzeit furios aufspielenden VfR war.

Alle Mannschaftsteile beim Sieger zeigten sich von ihrer besten Seite. Eine sattelfeste und konzentrierte Abwehr, ein klug aufspielendes Mittelfeld, in dem Maxi Maier eine überragende Partie ablieferte, bis zu den torhungrigen Stürmern, passte in diesem Spiel alles zusammen.

So wird in der kommenden Woche das Hauptaugenmerk des Trainer-Team sicherlich darin liegen, die Mannschaft nicht abheben zu lassen, da im folgenden Auswärtsspiel in Elzach/Yach bestimmt ein anderes Kaliber auf den VfR warten wird, als diesmal total überforderte Gäste.

VE für hausen-aktuell

Bild: hausen-aktuell Maxi Maier (im Vordergrund), Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld

 

« Zurück 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Vorwärts »
... lade Modul ...