Aktuell

 

« Zurück 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Vorwärts »

 

29.12.2017 - 29.12.2018

Neujahrsgrüße vom Sprechers des geschäftsführenden Vorstands, Jürgen Wenz

Liebe VfR-Fans und Mitglieder, unsere geschätzten Sponsoren, Freunde und Gönner, unsere Fördervereinsvorstände und Mitglieder, alle Aktiven, Trainer und Betreuer, sowie an Alle die sich dem VfR Hausen verbunden fühlen.
Im Namen des VfR darf ich Euch allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2018 wünschen und hoffen, dass alle guten Wünsche für jeden in Erfüllung gehen.
Ein spannendes und erfolgreiches Fußballjahr liegt hinter unserem VfR.
Gekrönt wurde der sportliche Erfolg mit unserer erstmaligen Finalteilnahme im Südbadischen Pokal, dem sogenannten Rothaus-Cup. Leider wurde dieses Spiel gegen den klassenhöheren Favoriten aus Rielasingen-Arlen verloren. Doch die Eindrücke und die Atmosphäre bei diesem sportlichen Highlight werden immer in der über 90-jährigen Geschichte des VfR verankert bleiben. Auch für die Stadt Bad Krozingen, die uns bei diesem Endspiel unter anderem durch unseren Bürgermeister Volker Kieber und seinen Stellvertreter Peter Lob nebst Gattinnen  persönlich unterstützt haben, wurde eine ausgezeichnete Werbung durch das fußballerische Aushängeschild der Stadt, bewirkt. Zum Erreichen dieses Endspiel nochmal ein besonderes Dankeschön an die beteiligten Spieler, die Trainer und Betreuer und unsere sportliche Leitung.
Gleich anschließen möchte ich die überaus gute und aktive  Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskolleginnen und Kollegen, wie auch mit den Vorständen unseres Fördervereins. In wieder zahlreichen Sitzungen im zurückliegenden Jahr wurde dafür gesorgt, dass unser VfR seine vielfältigen Aufgaben im Interesse seiner Mitglieder und Mannschaften umsetzen konnte.
Auch die Mannschaften nach unserem Landesligakader haben die Farben des VfR in der Region gut vertreten. Von den Jugendmannschaften über die Frauen-Teams bis hin zu unserem Förderteam und der Hausen 3 wurde um sportliche Lorbeeren gekämpft.
In Teilen der Jugend und im Frauenbereich ist der VfR mit neuen Spielgemeinschaften gestartet.  Im Jugendbereich wird zusammen mit den Vereinen aus Hartheim und Bremgarten gespielt und im Frauenbereich konnte die Spielgemeinschaft aus Rimsingen und Hausen noch den SV Munzingen als Partner gewinnen.
Hier gilt  mein besonderer Dank den Sportkameraden die dazu beigetragen haben, diese Spielgemeinschaften erfolgreich an den Start zu bringen. Wenn man sich die bisherigen Ergebnisse anschaut scheint dies gelungen zu sein.
Feiern wurde wieder schon immer im  VfR GROSS geschrieben. Wie schon in vielerlei Hinsicht Traditionell, wurden wieder unsere Jahresabschlussfeier, das Lichterfest, mit Siggi Faller zusammen das weit über die Region bekannte U 19 Turnier, gleich anschließend unser Jugendcamp mit 200 Kindern und Jugendlichen, unser Oktoberfest und weitere Veranstaltungen durchgeführt. Dies alles war nur möglich durch die tatkräftige Unterstützung unserer Mitglieder und unserer VfR-Freunde. Auch diesen sei gedankt und natürlich unserem Sportheimpersonal, das dafür sorgt das an den Abenden oder bei den Spielen niemand verdursten muss.
Auch im neuen Jahr werden die Verantwortlichen des VfR wieder alles daran setzen unseren Verein weiterhin erfolgreich zu repräsentieren.
Freuen würde ich mich, wenn dazu außer unseren bewährten Kräften noch einige Andere uns tatkräftig unterstützen würden.
In diesem Sinne wünsche ich nochmals einen guten Rutsch und verweise bereits auf unsere diesjährige Jahresabschlussfeier am 3. Februar in der neuen Möhlin-Halle. Meine Vorstandkollegen und ich würden uns freuen wieder viele VfRler an diesem Termin begrüßen zu dürfen.
Mit sportlichen schwarz-gelben Grüßen von der Möhlin
Jürgen Wenz
 

 

22.12.2017 - 22.12.2018

Weihnachtsgrüße des Präsidenten

Liebe VfR Mitglieder, meine sehr verehrten Sponsoren, alle Helferinnen und Helfer des VfR, unsere aktiven Spielerinnen und Spieler, die Trainer, unsere Schiedsrichter und unsere Vorstände.
Ich darf Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr wünschen.
Bedanken möchte ich mich bei unseren Mitgliedern und Fans für ihre Treue zu unserem VfR Hausen.
Ein großer Dank geht an unsere zahlreichen Sponsoren, die in vielerlei Hinsicht den Verein unterstützt haben. Ohne sie wäre die momentane Spielklasse schwer zu halten.
Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die das ganze Jahr für den VfR tätig sind. Auch sie sind aus dem Ablauf des Vereins nicht wegzudenken.
Speziell möchte ich mich bei all unseren Spielerinnen und Spielern, den Offiziellen, allen Trainern und Betreuern und natürlich den Schiedsrichtern bedanken. Sie sind es die Woche für Woche für den VfR auf den Sportplätzen auflaufen und dabei die Fahnen des VfR Hoch halten.
Fehlen in dieser Dankesparade dürfen natürlich auch nicht unsere Vorstände, die im abgelaufenen Jahr in zahlreichen Vorstandsitzungen für einen reibungslosen Ablauf der verschiedenen Aktivitäten gesorgt haben.
2017 war ein besonderes Jahr innerhalb des Vereins. 1 Jahr nach unserem 90-Jährigen Vereinsjubiläums haben wir es erstmals geschafft in das Finale des SBFV-Pokals, den Rothauscup zu gelangen. Vor einer imposanten Kulisse in Villingen-Schwenningen haben wir zwar das Finale gegen die Favoriten aus Rielasingen-Arlen verloren, trotz allem haben wir aber als kleiner Verein, der dieses Endspiel erreicht hat, viele Sympathien in der Region und auch darüber hinaus gewinnen können.
Ich hoffe und wünsche allen unseren Mannschaften viel Erfolg im kommenden Jahr und würde mich freuen alle VfRler im neuen Jahr wieder in der Möhlin-Arena begrüßen zu dürfen.
Ihr
Manfred Schmitt,
Präsident des VfR Hausen

 

13.12.2017 - 13.12.2018

VfR Hausen komplettiert sein Trainerteam

VfR Hausen komplettiert sein Trainerteam

Nachdem der bisherige Co-Trainer, Christian Rüde, dem VfR frühzeitig sein Ausscheiden als Co-Trainer zur Winterpause  mitgeteilt hatte, konnte der VfR in den zurückliegenden Wochen den Südbadischen Trainermarkt sondieren und die ersten Nachfolgegespräche führen.

Mit Fouad Abdallah wurde nun ein Co-Trainer an die Möhlin geholt, der dem Anforderungsprofil des VfR in allen Punkten entspricht.
Durch seine bisherige Trainertätigkeit in Sasbach und besonders als erfolgreicher A-Juniorencoach beim FFC, bringt er eine besondere Verzahnung zu jungen Fußballtalenten aus der Region mit. Dies entspricht optimal dem Begehren der VfR-Verantwortlichen, mit talentierten und erfolgshungrigen jungen Spielern einen modernen Fußball den VfR-Fans präsentieren zu können und sich wieder den oberen Tabellenregionen zu nähern. 

Daher wird Fouad, außer seiner Trainertätigkeit, zusammen mit unserem sportlichen Leiter, Heiko Dietsche und den Trainer von Landesliga- und Förderteam,  intensiv mit dem Aufbau und der Weiterentwicklung der VfR-Mannschaften beschäftigt sein.
Der VfR freut sich, Fouad Abdallah für sein Trainerteam gewinnen zu können und ist überzeugt mit ihm und dem vorhandenen Trainerstab auch über die Rückrunde hinaus eine erfolgreiche Zusammenarbeit aufbauen zu können.


Eine weitere Lücke konnte der VfR mit der Verpflichtung eines „Heimkehrers“ schließen.

Als Torwarttrainer kehrt unser Ex-Keeper Raphael Baumann zum VfR zurück.

Von 2007 bis 2014 stand Raphael im Tor des damaligen Verbandsligisten und war ein wichtiger Garant das man in der Saison 2012/13  in der Relegation um den Oberligaaufstieg spielen durfte. Ab 2014 spielte er 2 Jahre beim FC Denzlingen, bevor er 2016 zum damals ambitionierten Landesligaaufsteiger, nach Kirchzarten wechselte und dort dann knapp mit dem Team am Durchmarsch in die Verbandliga scheiterte.

Nach seinem  Rückzug in Kirchzarten zur Winterpause, war eine Tätigkeit ab Sommer 2018 beim VfR geplant. Der Bitte der VfR-Verantwortlichen, schon ab der Rückrunde als Torwarttrainer für seinen alten Verein tätig zu werden, ist Raphael, der erst vor kurzem Vater geworden ist, nun bereits gerne nachgekommen.
Der VfR freut sich ungemein, dass der 34jährige, ehemalige Regionalligatorwart, mit seiner Erfahrung und spielerischen Können dem VfR-Torwartkader und hier besonders den jungen Top-Talenten des  Förderteam noch eine Menge beibringen kann und wird.

VE für hausen-aktuell.

Bild (fupa südbaden) Faoud Abdallah, neuer Co-Trainer des VfR
 

 

11.12.2017 - 11.12.2018

Rückblick auf die Vorrunde 2017/18 der VfR-Teams

Rückblick auf die Vorrunde 2017/18 der VfR-Teams

Gut die Hälfte der Saison 2017/18 liegt bereits hinter den Spielern und Mannschaften. Zeit für einen 1. Rückblick. Was liegt hier näher als mit dem sportlichen Leiter des VfR Hausen, Heiko Dietsche, zu sprechen.

Hausen-aktuell: Hallo Heiko, Halbzeit in den Spielen unserer Mannschaften. Wie siehst Du die bisherige Saison. Wo gibt es kritische Punkte und wo kann man von Fortschritten reden.
Heiko Dietsche: Hallo Volker, Natürlich macht man sich zu Beginn einer Saison so seine Gedanken über den vor uns liegenden Verlauf. Aber das alles ist kein Wunschkonzert und es wird immer wieder Überraschungen in alle Richtungen geben.

I Mannschaft: Vorweg hatte man sich für diese Saison einiges vorgenommen, was die Platzierung innerhalb der LL 2 anbelangt. Die obersten Plätze , in Lauerstellung auf einen Aufstiegsplatz, das hatte man sich intern ausgerechnet und Stand auf der Agenda. Doch muss man leider feststellen, dieses durchaus berechtigte Vorhaben wurde zur Winterpause klar verfehlt bzw. nicht erreicht. Aktuell steht die . Mannschaft um Trainer Daniel Kreisl auf dem 11. Platz mit 20 Punkten, 6 N – 2 U - 8 N Torverhältnis von 22 : 30 Toren.
Sucht man dafür Gründe sind dies, immer wieder Ausfälle durch Verletzungen, leider auch Langzeitverletzte, Urlaube zu Saisonstart - dadurch geringe Teilnehmerzahl im Training , eine verbesserungswürdige Trainingsbilanz der Spieler, aber auch teilweise Disziplinlosigkeit usw.., sind sicherlich Bausteine für den doch etwas enttäuschenden Tabellenstand.
Dies gilt es auf jeden Fall zeitnah zu ändern , um eine bessere Rückrunde zu spielen. Hier wird sicher in der nächsten Zeit das ein oder andere Gespräch geführt werden müssen, um wieder in die Spur zu kommen.
Erfreulich hier dennoch, dass man zwei U19 Spieler mit Max Hauser(kam vom FFC ) und Philipp Wenz (kam v. SV Au-Wittnau), im Laufe der Vorrunde in den Kader der 1. Mannschaft integrieren konnte. Letzterer ist seit langem mal wieder ein echter ‚Hausener‘. Beide spielten ihr letztes U19 Jahr in der A-Jgd. Verbandsstaffel.
Auch dürfte die Rückkehr unserer Langzeitverletzten sicherlich wieder zur Stabilisierung der Mannschaft beitragen. Dies gilt sicherlich besonders für unser Mittelfeld, dass Zeitweise komplett ersetzt werden musste. Hier muss man aber auch einmal feststellen, dass es für einen Trainer sicherlich nicht leicht ist, eine komplette Vorrunde mit immer wechselnden Mannschaften spielen zu müssen.

Förderteam und Hausen III:
Wesentlich positiver sieht die Entwicklung im Förderteam, sowie in unserer 3. Mannschaft aus.
Waren beide Teams die Sorgenkinder im Aktiv-Bereich des Vereins, haben sich nun beide Mannschaften sehr zum Positiven hingewendet. Einen großen Beitrag daran hat sicherlich Ali Nassereddine, der als neuer Trainer der Mannschaften verantwortlich ist. Ihm zur Seite stehen Co-Trainer Tony Ciuccio und Andreas Saile. Besonders erfreulich war hier, dass 9 Spieler im Sommer aus der eigenen U19 in den Aktiv-Bereich wechselten. Zusätzlich konnten Trainer Ali Nassereddine und ich als sportlicher Leiter
16 weitere Spieler für die Mannschaften gewinnen. So hat man 35-40 Spieler für beide Teams zur Verfügung. Besonders erfreulich ist hier die wirklich sehr gute Trainingsteilnahme bis zum heutigen Zeitpunkt. Wir sind daher in der Lage selbst in der III. Mannschaft nur Spieler auflaufen zu lassen die eine hohe Trainingsbeiteilung aufweisen können.
Erfreuliches Resultat hier ist, dass beide Mannschaften sich hier einen sehr guten 5. Platz zum Ende der Vorrunde erspielten.
II. 5 Platz mit 29 Punkten, 9 S - 2 U – 3 N Torverhältnis von 60 : 36 Toren
III. 5 Platz mit 24 Punkten, 7 S – 3 U – 2 N Torverhältnis von 46 : 23 Toren
Mit dem bisher Erreichten beider Teams kann man definitiv zufrieden sein und hier ist auch sogar noch einiges an Luft nach oben zu spüren.
Nachdem das Spiel gegen Freiburg St-Georgen ausgefallen ist sind die Aktiven in der ersehnten Winterpause.

In der sogenannten Pause werden zwei Hallenturniere gespielt. Im Januar nimmt die I. Mannschaft am Hallenturnier des SV Breisach teil und ein Team (I + II kombiniert) nimmt zwischen Weihnachten und Neujahr beim Hallenturnier in Herbolzheim teil.
Ende Januar beginnt dann schon wieder die Vorbereitungsphase zur Rückrunde 2018 und diese hoffentlich bzw. möglichst vollzählig.
Abschließend möchte ich mich noch bei den Spielern für ihr gezeigtes Engagement, bei den Trainern und den Vorständen für die gute Zusammenarbeit und bei den VfR Fans für ihre Unterstützung bedanken. Allen wünsche ich eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Mit sportlichen Grüßen
Heiko Dietsche
Sportlicher Leiter des VfR Hausen

 

01.12.2017 - 01.12.2018

Letztes Spiel im alten Jahr steht an

Letztes Spiel im alten Jahr steht an


Zwar ist es schon das 2. Spiel der Rückrunde das am am Samstag in der Möhlin-Arena angepfiffen wird. Aber gleichzeitig verabschiedet sich unser Team danach in in Winterpause.

Gast ist die die Mannschaft aus Freiburg-St. Georgen, die mit dem 12. Tabellenplatz momentan
genau hinter dem VfR platziert ist.

War der Gegner für den VfR in den letzten Jahren immer ein Team wo Punkte gelassen wurden, hat sich dies zumindest in den letzten 4 Spielen geändert. 3 Siegen und ein 0:0 aus der Hinrunde bezeugen das hier eine Trendwende stattgefunden hat.

Eine Trendwende gab es auch bei den Vorstädtern aus Freiburg. Eugen Beck, eine gefüllte Ewigkeit Trainer der Gäste hat das Zepter an Alexander Arndt abgegeben, der nun seit Saisonanfang für das Spielgeschehen sich verantwortlich zeigt.

Seit 5 Spielen ohne Sieg, hofft man an der Möhlin wieder einmal gewinnen zu können, wäre aber sicherlich mit einer Punkteteilung auch zufrieden.

Beim VfR sind die Zeichen für das letzte Spiel definitiv auf Sieg gestellt. So hat man zwar mit 4:2 das letzte Spiel gegen den Klassenprimus aus Waldkirch verloren. Der Spielaufbau und das Auftreten der Mannschaft im Elztal lassen aber mehr als hoffen, das man seiner Favoritenrolle gegen den Tabellennachbarn gerecht wird und sich mit einem „Dreier“ vor seinen Fans in die Winterpause verabschieden kann.

Bild: Hausens 3 Langzeitverletzte, die hoffentlich im neuen Jahr wieder zur Verfügung stehen.

 

28.11.2017 - 28.11.2018

FC Waldkirch gewinnt auch gegen den VfR Hausen

Überraschung durch die Möhlinkicker blieb aus 13 Siege nacheinander stehen nun in der Erfolgsagenda des letztjährigen Verbandsligabsteigers, daran konnte auch der VfR nichts ändern. Positiv gestimmt reiste der VfR in das Elztal. War man doch eine der beiden Mannschaften, die bisher gegen den F Waldkirch gewinnen konnte. Verheißungsvoll begann auch das Spiel der Möhlinkicker. Bereits in der 10. Minute erhielt man einen berechtigten Foulelfmeter. Waldkirchen-Keeper, Lukas Lindl hatte jedoch den richtigen Riecher und fischte den von Juri Kuhn geschossenen Elfer noch aus dem unteren Ecke. Ab da übernahmen die favorisierten Hausherren im mehr die Initiative und erspielten sich klare Feldvorteile, die dann auch in der 15. Minute durch Anes Vrazalica zum 1:0 führten. Dabei blieb es auch bis zur 42. Minute. Josef Tohmaz erhöhte kurz vor der Pause dann aber noch auf 2:2 für die Hausherren, Völlig überraschend für „Freund und Feind“ pfiff der Schiedsrichter dann kurz vor der Halbzeit noch einen nicht nachzuvollziehenden Elfer für den Tabellenführer. Hier zeigte sich aber einmal die ausgleichende Gerechtigkeit, auch dieser Elfer wurde vergeben und von Hausen-Keeper Paul KInder gehalten. War es der Halbzeittee, oder aufmunternde Worte des Trainers? Auf jeden Fall gingen die Gäste in den folgenden 45 Minuten wesentlich couragierter zu Werke. So konnte man in der 53. Minute durch Adin Maksumic den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. In dieser Drangphase viel aber dann durch das an diesem Tage 2. Tor von A. Vrazalica das 3:1. Hüben wie Drüben gab es in der Folgezeit nun Torchancen und der VfR war es in der 74. Minute, der wiederum den Anschlusstreffer erzielen konnte. Auch diesmal war A. Makusimic der sich in die Trefferliste eintragen konnte. Aufkeimende Hoffnung für den VfR wurden aber eigentlich schon mit dem Gegenzug wieder zu Nichte gemacht als diesmal Dominik Frassica (77. Minute) den alten Abstand wiederherstellen konnte. Eine weitere Torverbesserung durch den VfR blieb aus und so war der 13. Sieg in Folge für die Hausherren unter Dach und Fach. Insgesamt war der Sieg für das Team von Trainer Benjamin Pfahler über 90. Minuten verdient. Mit ein wenig mehr Glück wäre aber eine Punkteteilung für den VfR im Bereich des Möglichen gewesen. Mit diesem Gedanken kann man zumindest Positiv in das in der nächsten Woche anstehende letzte Spiel im alten Jahr, gegen Fr St-Georgen gehen. Förderteam spielt Unentschieden im Derby gegen Eschbach Mit einem 1:1 aus dem Auswärtsspiel gegen die Sportfreunde Eschbach musste sich das Förderteam des VfR diesmal begnügen. Angereist als leichter Favorit, ging der VfR zwar in der 34. Minute durch Fernando Gomez in Führung. Dies konnte aber in der Folgezeit nicht ausgebaut werden und so ging es mit dem knappsten aller Ergebnisse in die Halbzeitpause. -Erst hatte man Glück und dann kam noch Pech dazu-, das war das Ergebnisse in der 60. und 61. Minute, was dem VfR widerfuhr. Erst versemmelte Ruben Reiber einen Handelfmeter und im Gegenzug gab es dann den Ausgleichtreffer durch das Heimteam. Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand. Trotz dem Unentschieden konnte der VfR seinen 5. Tabellenplatz festigen, da es sich um ein Nachholspiel handelte. Dämpfer für Hausen 3 im Spiel gegen die Reserve der Eschbacher. Bereits am Freitagabend musste Hausen 3 gegen die Eschbacher Reserve antreten. Wie in den letzten Wochen gewohnt ging der VfR durch Clemens Bohrer in der 18. Minute und Fabian Faller 2. Minuten später mit 2:0 in Führung. Aber die Eschbacher Liesen sich nicht erschrecken und konnten bis zur Halbzeit den Spielstand wieder ausgleichen. In den zweiten 45 Minuten war es dann nur noch das Heimteam, dass Tore erzielen konnte und man zog auf 5:2 davon. VE für hausen-aktuell Bild: Adin Maksumic, trotz 2 Toren von Ihm reichte es nicht zum Punktgewinn bei den Elztälern.

 

20.11.2017 - 20.11.2018

VfR Hausen, oben Pfui und unten Hui

VfR Hausen, oben Pfui und unten Hui

Desolates Auftreten des Landesligateams in Wyhl – erwartete Favoritensiege für das Förderteam und Hausen 3

ungewohnter Kunstrasen, gelb gesperrte Spieler, verletzte und fehlende Spieler und ein an diesem Tag überlegener Gegner, das waren laut Sportvorstand die Summe für die deutliche Niederlage der Möhlinkicker in Wyhl.

Doch betrachtet man etwas genauer das Auftreten der Mannschaft wurden in den letzten Spielen lediglich gegen Mannschaften knapp gewonnen, die noch weiter in der Tabelle hinten stehen.

Die Unbeständigkeit der Mannschaft scheint ein großes Problem zu sein, was vom Trainerteam bisher nicht in den Griff zu bekommen ist.

An der Möhlin sehnt man sich daher in die Winterpause um an den entscheidenden Stellschrauben arbeiten zu können.

Nach dem Anpfiff hatte der VfR direkt seine beste Phase. Man kombinierte ruhig und behielt den Ball in den eigenen Reihen.

Aus dem Nichts viel dann das 1:0 durch Sven Oberkirch für das Heimteam, die dann auch noch 8 Minuten später auf 2:0 durch Marco Blust erhöhen konnte.

Hatte man bis zu diesem Treffer noch das Gefühl den Rückstand wieder korrigieren zu können, viel in der Folgezeit der Spielfluss des VfR komplett flach und die Wyhler witterten ihre Chance auf 3 Punkte nach 6 Niederlagen in Folge.

Folgerichtig erhöhte man  auch noch vor der Pause zum 3:0 durch Manuel Binder.

In der 2. Hälfte plätscherte das Spiel dann vor sich hin. Hausen war nicht in der Lage dem Spiel eine neue Richtung aufzuzwingen und das Heimteam verwaltete den drei Tore Vorsprung.

Als der Heimsieg eigentlich schon in trockenen Tüchern war, konnte man sogar noch zum späteren Endstand auf 4:0, wiederum durch Sören Oberkirch erhöhen.

Trotz der 4 Treffer war es Hausen-Keeper Paul Kinder zu verdanken, dass die Auswärtspleite nicht noch höher ausgefallen ist.

Knapper Sieg des Förderteams gegen Sulzburg

Wie erwartet gewann man gegen den Tabellenvorletzten aus Sulzburg.

it dem 3:4 fiel der Sieg jedoch knapper aus als man vor dem Spiel erhofft hatte.

Man startete wie erhofft. Bereits in der 4. Minute konnte Amadou Bah das 0:1 erzielen und Francisco Fernandez erhöhte in der 7. Minute auf 0:2. Weiter Chancen wurden aber anschließend versiebt oder man scheiterte am guten Torhüter der tapfer kämpfenden Sulzburger.

Ein Torwartfehler war es aber dann, der dem VfR das 0:3 in der 38. Minute durch Salvadore Bianco bescherte.

Bereits im Gegenzug konnte das Heimteam aber wieder verkürzen und so ging es mit 1:3 in die 2. Hälfte.

Ein Festival der vergebenen Torchancen auf beiden Seiten begleitete das Spiel während der folgenden 45 Minuten.

In kurzen Abständen wurden teilweise Hochkaräter vergeben oder im Spiel Torhüter gegen Stürmer war der Torhüter der Sieger.

Mit dem 1:4 in der 69. Minute dachte man bemi VfR dass man nun wieder auf der  auf der Gewinnerseite sein würde; darin hatte man sich aber deutlich geirrt.

Begünstigt durch eine rote Karte für Valban Veseli setzte man beim SV Sulzburg alles auf die Offensive und kam durch das 2:4 in der 74. Minute und sogar noch das 3:4 in der 87. Minute wieder einem erstrebten Unentschieden näher.

Hektische Schlussminuten mussten noch überstanden werden bevor der Schiedsrichter zum trotz allem knappen verdienten Auswärtssieg abpfiff.

Kantersieg von Hausen III gegen den SV Sulzburg.

0:13 stand es am Ende für den VfR im Spiel gegen das Schlusslicht in der Liga.

Immer bemüht, das Spiel mit zu gestalten war das Heimteam dem VfR jedoch in allen Punkten unterlegen. Trotz allem spielte man mehr als fair über die gesamte Spielzeit.

Hausen Coach Ali Nassereddine, der seinen Wohnort in Sulzburg hat, lies es sich nicht nehmen bei diesem Spiel selbst die Fußballschuhe zu schnürren.

Angetrieben vom Ehrgeiz des Trainers (der ein paar Mal sogar zu viel war) folgte Angriffswelle auf Angriffswelle auf das heimische Tor.

Konnten die Suzburger das Spiel bis zur Halbzeit noch einigermaßen normal gestalten ging es besonders in der 2. Halbzeit dann Schlag auf Schlag bis zum endgültigen 0:13.

Außer dem Trainer, der 4. Tore erzielte, war es auch noch Alfonso Cancimino, der auch 4 Treffer beisteuern konnte. Weitere Torschützen waren Leurat Sylejmani, Benjamin Perera, Sergiu Ciata, Bakary Lamin Toura und Clemens Bohrer.
VE für hausen-aktuell

 

« Zurück 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Vorwärts »
... lade Modul ...