Aktuell

 

« Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorwärts »

 

22.11.2018 - 22.11.2019

Derby-Alarm an der Möhlin

Derby-Alarm an der Möhlin

Rechtzeitig vor der Winterpause kann der VfR Hausen seinen Fans noch ein richtiges Topspiel, gleichzeitig ein Derby aller erster Sahne bieten.

Am Samstag empfangen unsere Möhlinkicker den aktuellen Tabellensechsten, die SpVgg Untermünstertal, zum fälligen Rückspiel in der heimischen Arena.

Nicht nur der Top-Tabellenplatz des fulminant gestarteten, diesjährigen Aufsteigers macht dieses Spiel zu einer echten Herausforderung für die Schützlinge von Hausens Spielertrainer Simon Schweiger.

Spiele gegen „das Tal“ haben Tradition und sind für beide Teams immer eine Herausforderung, sozusagen das Salz in der Suppe, oder das Spiel Schalke-Dortmund  in Südbaden, bei der man ungern 2. Sieger sein möchte.  

Zumal in den Reihen der Gäste einige ausgezeichnete Fußballer spielen, die als talentierte Spieler zum VfR gewechselt sind, hier zu Stamm- und Topspielern ausgebildet und geformt wurden und jetzt in ihrem Heimatverein weiter für Topleistungen sorgen, (diesen Abschnitt bitte mit ein wenig wohlwollendem  Humor lesen, gerade bei einem Derby ist ein wenig freundschaftliches Lästern erlaubt).

Schaut man sich die beiden Teams an, kann man einige Parallelen erkennen, so befinden sich in beiden Mannschaften erfahrene Spieler, die sich schon höherklassig ihre Sporen verdient haben, gepaart mit „jungen, hoffnungsvollen Wilden!“ die aber auch schon in der Lage sind einem Spiel ihren Stempel aufzudrücken.

Es wird also spannend werden an der Möhlin.

Wenn der VfR mit seinem momentanen guten Lauf in der Tabelle auch auf Platz 3 steht und man ein Heimspiel hat, wird es schwer werden, hieraus eine Favoritenrolle herauszukristallisieren.

Derbys haben einfach andere Gesetze.

Auf jeden Fall wird das Heimteam volle 90 Minuten ein konzentriertes Spiel zeigen müssen.

Bereits im Hinspiel, dass 1:1 endete, war man über weite Strecken das bessere Team, musste aber dann doch in einem Sturmlauf der „Täler“ noch das Unentschieden zum Ende hinnehmen.

Damit dies nicht wieder geschieht heißt es also 90 Minuten „Volle Pulle“ Richtung Sieg

Trotz allem wird man auf Hausener Seite versuchen die Initiative zu ergreifen und wie erfolgreich praktiziert in den letzten Spielen, aus einer gesicherten Abwehr die eigenen schnellen Speerspitzen im Sturm in Szene setzen zu können.

Will man die gute Möglichkeit zum Jahresende noch Platz 2 erreichen zu können, weiterhin aufrecht erhalten, muss man gegen die von Andreas Bach trainierten Gäste möglichst den erhofften „Dreier“ einfahren, zumal das letzte Spiel gegen die sich im Abstiegskampf befindliche Mannschaft aus St-Georgen auch kein Zuckerschlecken werden dürfte und man hier im Hinspiel schon mit einer Niederlage vorlieb nehmen musste.

Auf jeden Fall dürfen die hoffentlich zahlreichen Zuschauer auf ein hochklassiges Derby hoffen.

VE für hausen aktuell
 
Bild: Erfahrung, die Gabe ein Spiel lesen zu können und der Wille zum Sieg, das sind 3 Tugenden die „Gio“ Gelantia in unserem Team mit auszeichnet und diese Tugenden sind auch gefragt, wenn man am Samstag gegen das Tal weiterhin in der Erfolgsspur bleiben möchte.

 

18.10.2018 - 31.12.2019

Veranstaltungen des VfR in 2019

 

» weiterlesen

 

18.11.2018 - 18.11.2019

FFC II – VfR Hausen 1:1

FFC II – VfR Hausen 1:1


Die Möhlinkicker erkämpfen sich ein verdientes Unentschieden im Dietenbachpark.

Bei kühlem, aber herrlichen Fußballwetter trafen im Landesligaspitzenspiel der Tabellenzweite FFC II auf den Dritten, vom VfR Hausen.
Beide Mannschaften zeigten vom Anpfiff an, dass man zurecht sich momentan in der Spitzengruppe der Liga befindet.
Das Heimteam hatte den besseren Start, kombinierte sicher im Mittelfeld, Gefahr vor dem Tor der Gäste kam aber nicht auf.
Der VfR spielte klug aus einer sicheren Abwehr heraus und versuchte mit geschickten Kontern seine schnellen Offensivkräfte in Szene zu setzen.
Ein erste „Duftmarke“ konnte der VfR dann auch in der 13. Minute setzen, als ihm ein Tor gelang, was aber wegen einer Abseitsposition nicht gegeben wurde.
Mit der Zeit erkämpfte sich der VfR nun mehr Spielanteile und so entstand ein flottes, aber torloses Hin- und Her in den beiden Spielhälften.
Die größte Chance für die Möhlinkicker, während der ersten 45. Minuten, hatten das Duo Riess/Tohmaz dann gemeinsam in der 29/30. Spielminute, als sie kurz hintereinander 2 sehr gute Einschussmöglichkeiten vergaben.
Zum Ende der 1. Spielhälfte war es nun wieder der Tabellenzweite der die Initiative übernahm.
Doch es dauerte bis zur 42. Minute bis sich Hausens Nr. 1, Oliver Gümpel erstmals auszeichnen konnte.
Bereits eine Minute später erfolgte die nächste Großchance für den FFC II, als man frei vor dem Gästetor zum Schuss kam, diese aber überhastet vergab.
Nach der Pause konnte der FFC zunächst seine Dominanz in Form des Ballbesitzes fortsetzen und schnürte die Gäste zeitweise in der eigenen Hälfte ein.
Doch der VfR zeigte weiterhin ein kluges, durchdachtes Defensivspiel und war mit seinen Kontern weiterhin gefährlich.
Einer dieser Konter war es dann auch, als nach einem Solo Hausen Goalgetter Josef Tohmaz im Strafraum gefoult wurde und der Nahe am Geschehen stehende Schiedsrichter unmittelbar auf den Elfmeterpunkt zeigte.
Der Gefoulte übernahm selbst die Verantwortung und erzielte den Führungstreffer für den VfR.
Beim Heimteam ließ man sich aber auch durch den Rückstand nicht beirren und versuchte weiterhin den VfR-Riegel zu knacken.
Es bedurfte aber einen unglücklich abgefälschten Schuss, um Hausens „Ice-Mann“ im Tor Heute mal wieder zu bezwingen, trotz allem war der Treffer aufgrund des Spielverlaufes verdient.
Durchatmen war dann in den letzten 10 Minuten angesagt. Der FFC drängte auf den Siegtreffer, der VfR hielt mit Kontern dagegen und so entstand ein finaler, offener Schlagabtausch, mit weiteren Abschlussmöglichkeiten auf beiden Seiten, der schließlich nach 93 Minuten von einem sehr gut leitendem Schiedsrichterteam beendet wurde.
Fazit des Spiels, der Gastgeber war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, Hausen agierte klug aus einer sicheren Abwehr und hatte heute zwar viel weniger Ballbesitz, aber seine Sturmoffensive konnte sich öfters gut in Szene setzen.
Insgesamt fehlten den Gästen etwas die in den letzten Spielen gezeigte spielerische Leichtigkeit, was auch nach dem Spiel in einem kurzen Statement von Hausen Spielertrainer so gesehen wurde. Trotz allem war man auf Seiten der Gäste mit dem Punktgewinn zufrieden und kann sich nun in Ruhe auf das anstehende Derby gegen Untermünstertal vorbereiten.
Auf Seiten der Heimmannschaft wird man vielleicht aufgrund der Ballbesitz-Dominanz 2 Punkten nachtrauern.
Doch betrachtet man die gesamten 90 Minuten und den Spielverlauf, ist die Punkteteilung gerechtfertigt.
Beide Mannschaften zeigten das sie zurecht um die Spitzenplätze mitspielen und es bleibt zu erwarten, dass dies auch bis zur Winterpause mindestens so bleiben wird
VE für hausen-aktuell
 
Bild; Hausen-Keeper Oliver Gümpel, wie ein Fels in der Brandung strahlte r auch heute wieder eine Ruhe und Sicherheit in einer guten VfR-Abwehr aus.

 

15.11.2018 - 15.11.2019

TOP oder FLOP für den VfR Hausen

TOP oder FLOP für den VfR Hausen

 
Standortbestimmung ist für die Möhlinkicker angesagt.
 
Knüppeldick kommt es für das Landesligateam des VfR im Endspurt zum Jahresausklang in der Landesliga.
 
Den Anfang machen die Schweiger-Schützlinge beim momentanen Tabellenzweiten FFC II, eine Woche später kommt es dann zum großen Derby gegen den Aufsteiger und jetzigen Tabellenvierten, die SpVgg Untermünstertal, bevor zum Jahresabschluss man wiederum nach Freiburg reisen muss, diesmal nach St-Georgen.
 
Ein echtes Spitzenspiel erwartet die Zuschauer, die am Sonntag um 11.30 Uhr das Spiel des Tabellenzweiten FFC II gegen den Gäste und Tabellendritten, den VfR Hausen anschauen werden.
 
Im 1. Spiel der Rückrunde wollen die Gäste von de Möhlin ihren guten Lauf der Vorwochen fortsetzen und werden versuchen mit einem Sieg sich den 2. Tabellenplatz zu sichern.
 
Das dies gegen die „Wundertüte“ der Liga kein einfaches Unterfangen ist, dürfte jedoch Jedem klar sein. Da der FFC aber auch am Sonntag mit seinem Verbandsligateam beim Derby in Auggen antreten muss, bleibt zu hoffen, dass es wenig „Verstärkungen von Oben“ geben wird.
 
Selbstbewusst reist man allemal nach Freiburg. Die Auftritte der Möhlinkicker in den letzten Wochen zeigten, dass man bei einem konzentrierten Auftreten bei jedem Gegner bestehen kann.
 
Vertraut man den Statistiken, steht hier der VfR im Sturm, wie auch in der Abwehr besser da als das Heimteam.
 
Mit der zweitbesten Abwehr (17 Gegentreffer) , davon aus den letzten 6 Spiele 5 ohne Gegentreffer und unserem Top-Sturmduo Tohmaz und Ries, die mit zusammen 19 Treffern zusammen etwas mehr als die Gesamt-Tore von 34 Treffern erzielt haben, sollten die Möhlinkicker wieder aus einer stabilen Abwehr heraus ihre torhungrige Offensive in Szene setzen können.
 
Das Hinspiel an der Möhlin endete zum Saisonauftakt mit 2:2. Insgesamt zeigte man in diesem Spiel eine gute Leistung, lag jedoch 2mal zurück und erst kurz vor Schluss konnte man zumindest damals noch den Ausgleich erzielen. Aufgrund des gesamten Spiels vom August dieses Jahres trauert Spielertrainer Simon Schweiger, diesen 2 vergeben Punkten hinterher.
 
So wird man alles dran setzen die bisherige gute Ausgangslage zumindest zu verteidigen und im Optimalfall auch noch auszubauen.
 
Auch in Voraussicht auf das dann fällige Derby gegen das „Tal“ würde sich mit 3 erzielten Auswärtspunkten und einem 2. Tabellenplatz, doch lockerer gegen den bärenstarken Aufsteiger spielen lassen.
 
Auf jeden Fall werden die Mannschaft und das Trainerteam alles daran setzten die gute Ausgangslage fortzusetzen um mit einer weiterhin positiven Bilanz in die Winterpause gehen zu können.
 
Da es sich mit einem „dreizehnten Mann“ als Verstärkung natürlich besser spielen lässt, freuen sich die Mannschaft und das Trainerteam auf eine zahlreiche Unterstützung durch seine Fans.
 
VE für hausen-aktuell
 
Bild; VfR Sturmduo „Floh“ Ries und Josef Tohmaz, wenn sie im Einsatz sind trifft eigentlich mindestens einer immer.

 

09.11.2018 - 09.11.2019

Neues Trikot für unsere A-Jugend

Neues Trikot für unsere A-Jugend


Wer sich ab und zu unsere A Jugend anschaut wird mitbekommen haben, dass unsere Jungs zwischenzeitlich mit neuen Trikots auflaufen.

Diese wurden unserem Team großzügigerweise vom Malergeschäft Matthias Disch aus Ehrenkirchen gesponsert.

Unsere A-Jugend, sowie die Vereine und Vorstände der Spielgemeinschaft bedanken sich bei der Firma Disch auf das herzlichste,

 

Doppelspieltag für die Möhlinkicker

Doppelspieltag für die Möhlinkicker


Der VfR Hausen siegte Allerheiligen in Emmendingen 2:0 und gewinnt sein Heimspiel gegen Rheinfelden am Sonntag mit dem gleichen Ergebnis.

FC Emmendingen-VfR Hausen 0:2 (0:1)

Als Favorit war man zum Tabellenschlusslicht nach Emmendingen gereist.
Von Spielanpfiff nahm man diese Rolle auch an und setzte die Heimelf direkt unter Druck. Bereits in der 5 Minute konnte Oguz Gök ach das 0:1 für den VfR erzielen.
Postwendet nach dem Führungstreffer ließ die Konzentration bei Favoriten nach und besonders in der Abwehr gab es nun eine Reihe von Flüchtigkeitsfehlern und Unkonzentriertheiten, sowie überflüssige gefährliche Querpässe und unnötige Ballverluste.
Dadurch begünstigt wurden die Elztäler mutig und erspielten sich eine Reihe von Tormöglichen.
Der VfR konnte in dieser Zeit froh sein, dass Hausen Keeper Oliver Gümbel Top auf dem Posten war und mit einigen Paraden den möglichen Ausgleich verhindern konnte.
Das mit diesem streckenweisen Spielverlauf Hausens Trainerteam nicht zufrieden sein konnte, war klar.
Nach einer wohl intensiven Spielanalyse in der Halbzeitpause, ging man die zweiten 45 Minuten konzentrierter zu Werk.
Begünstigt wurde dieses Vorhaben durch den zweiten Treffer in der 50. Minute, wiederum durch Oguz Gök.
Ab sofort war der VfR die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich auch einige sehenswerte Torchancen, aber ohne Erfolg.
Die junge Emmendinger Mannschaft versuchte weiterhin dem Gast Paroli bieten zu können, jedoch spätestens 20 Meter vor dem Hausener Tor war meistens Endstadion.
Dem VfR reichte an diesem Tag eine durchschnittliche Leistung um gegen ein aufopferungswilliges Heimteam siegreich die Heimreise antreten zu können.
 
VfR Hausen – FSV Rheinfelden 2:0

Basierend auf eine gute Grundordnung hatte man gegen den Gast vom Oberrhein sofort den gewollten intensiven Ballbesitz und daraus resultierten auch direkt die eine oder andere Tormöglichkeit.
So konnte man bereits in der 9. Minute die verdiente 1:0 durch Juri Kuhn erzielen.
Weiter Möglichkeiten in der Folgezeit konnten leider nicht genutzt werden.
Die letzten 15 bis 20 Minuten der 1: Halbezeit ließ die Laufleistung der bis dahin stark spielende Offensive etwas nach und man öffnete damit dem Gegner die Möglichkeit das Spiel ausgeglichener zu gestalten.
Glück hat man in dieser Phase das Rheinfelden einen Foulelfmeter in der 36. Minute nicht verwerten konnte und man so seine knappe Führung verteidigen konnte, zumal weitere Torchancen von der Hausener Offensiv-Abteilung nicht verwertet werden könnte.
Nach der Pause wollte man wieder an den Erfolg der Anfangsphase anknüpfen, sah sich jedoch erst einmal einer starken Viertelstunde der Gäste ausgesetzt.
Nach den Auswechselungen von Ries für Zettl und anschließend Imhof für Gök kam der erhoffte „frische Wind“ in das Hausener Spiel.
Doch auch die Gäste ließen nicht nach und stürmte besonders durch Anton Weis immer wieder in Richtung Hausener Tor. Doch Hausens Abwehr stand auch an diesem Tag wieder stabil und ein wieder aufmerksamer Hausen-Keeper erstickte die Rheinfelder Offensiv-Kunst mit Glück und Geschick.
Aber auch die Möhlinkicker hatten weiterhin ihre Chancen besonders durch Ries, Fischer und Tohmaz.
Letzterer war es dann auch der nach einem super Spielzug und einer guten Kombination über die rechte Seite das 2:0 in der 61. Minute erzielte.
„Alles oder nichts“ war die Antwort der Gäste, es blieb aber beim „Nichts“.
Abschließend war das Schweiger-Team froh, dass man gegen eine spielerisch starke Rheinfelder Mannschaft hart erkämpfte, aber verdiente 3 Punkte erzielen konnte.
Dies zeigten auch die mannschaftlichen Gesangseinlagen der Mannschaft nach dem Spiel.
Das Resümee der nun zurückliegenden Hinrunde ist, dass man mit dem jetzigen 2. Tabellenplatz eine Topplatzierung erreicht hat, die jedoch nur eine Momentaufnahme darstellen kann, da erst die Hälfte aller Spiele ausgetragen wurde.
Bereits die beiden nächsten Spiele gegen unmittelbare Tabellennachbarn, am kommenden Wochenende gegen den FFC und in 2 Wochen das BIG-Derby gegen unsere Münstertäler Fußballfreunde, werden den VfR an seine Leistungsgrenzen zwingen und man wird die Ärmel hochkrempeln müssen um auch in diesen Spielen erfolgreich sein zu können.
VE für hausen-aktuell
Bild: Mannschaftskapitän Juri Kuhn, sein Treffer zum 1:0 gegen Rheinfelden ebnete den Sieg.

 

VfR Hausen muss erneut reisen.

VfR Hausen muss erneut reisen.

Am Donnerstag steht das Auswärtsspiel gegen den FC Emmendingen im Elzstadion auf dem Spielplan.

Nach der mehr als unglücklichen Niederlage gegen Elzach/Yach reist man nun wieder an die Elz.

Diesmal ist man zu Gast beim momentanen Schlusslicht der Tabelle, dem FC Emmendingen.

Beim Heimteam läuft es im Moment alles andere als gut. So liegt man bereits mit 13 Punkten hinter einem Nichtabstiegsplatz, mit lediglich 3 Punkten aus 3 Unentschieden und ist noch sieglos in der laufenden Saison.

Der VfR wird daher als Favorit an die Elz reisen, trotz der Niederlage am Sonntag.

Dass man aber in Emmendingen das Fußballspielen nicht verlernt hat, zeigt das zurückliegende Ergebnis, als man gegen die Spvgg Untermünstertal zumindest ein 3:3 Unentschieden  erreichen konnte.

So wird man auch gegen den VfR versuchen, endlich den Knoten zum Platzen zu bekommen und den ersehnten „Dreier“ einzuspielen.

Wie man  mit  einer großen Fan-Gemeinschaft als 13ter Mann, und ein paar „unglücklichen“ Entscheidungen auch ein Fußballspiel toppen kann, konnten die Schweiger-Schützlinge hautnah erleben.

Will man aber auf Seiten der Möhlinkicker den Dämpfer der Auswärtsniederlage wieder ausgleichen, kann die Erwartung von Trainer und Mannschaft nur ein Sieg an der Elz sein.

Dementsprechend dürfte auch die Ausrichtung der Mannschaft an Allerheiligen erfolgen.

Freuen würde man sich innerhalb der Mannschaft, wenn die guten Leistungen des  Teams auch bei den Auswärtsspielen, von einer größeren Anzahl unseres VfR-Fans wahrgenommen werden würden.

Als kleiner Anreiz bekommt jeder VfR-Fan der eine Eintrittskarte vom Spiel in Emmendingen im VfR-Sportheim vorlegt, ein Freigetränk in Form eines Bier 0,3l, 1 kleines Weizen, von alkoholfreien Getränken 0,33 l, oder einer Weinschorle ausgehändigt.

VE für hausen-aktuell
 
Bild Oguz Gök der nach längerer Verletzungspause in seinem ersten Einsatz direkt einen Treffer erzielen konnte.

 

« Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorwärts »
... lade Modul ...