Das gewisse Quäntchen Glück. 

Dem direkten Tabellennachbar in Richtung Tabellenspitze begegnete man mit energischen Anfangsminuten mit einem zielstrebigen Zug zum Tor. Hochkonzentriert und zu Höchstleistung motiviert zeigte sich die SG Hausen spielerisch in einer überragenden Form.

Bereits in der vierten Minute musste sich Lisa Lang nach einem schnellen Angriff dem Pfosten geschlagen geben und verpasste haarscharf den Führungstreffer. Elena Winterhalter spielte exakte lange Bälle in den Raum, sodass der Weg zum Tor zielstrebig eröffnet werden konnte. Nur fünf Minuten später legten Melissa Meyer, Elena Großkopf und Deborah Bäcker ein vorbildliches Kurzpassspiel bis in den Strafraum hin. Der Ball wurde abgelaufen. Den anschließenden Eckball beförderte Ann-Kathrin Selz nur knapp über das Tor.

Die schnelle Anfangsphase pendelte sich nach 15 Minuten in einem starken und ausgeglichenen Kurzpassspiel im Mittelfeld ein.

In Minute 15 gelang es dem Gegner erstmalig torgefährlich zu werden. Luisa Helbling hält sicher.

Eine Schrecksekunde als ein Abschlag von der gegnerischen Stürmerin geblockt und knapp am Tor vorbei flog, steigerte den Zug zum gegnerischen Tor erneut. Erneut war es Lisa Lang die am Aluminium scheiterte: Einen Freistoß an der 16-Meter-Grenze setzte sie direkt auf’s Lattenkreuz. In der 26. Spielminute war es wieder Ann-Kathrin Selz die eine Ecke von Deborah Bäcker per Kopf über das Tor lenkte.

Nicht weniger kopfballstark war der Gegner: Ein von Luisa zur Ecke geklärter Ball konnte anschließend per Kopf zum 1:0 in das Tor befördert werden. (30′)

Die Antwort auf den Rückstand war eindeutig: Hohes Pressing und energische Balleroberung von Seiten der SG Hausen eröffnete neue Torchancen.

In einem offenen Schlagabtausch näherte man sich der Halbzeit. Sabrina Lakins setzte eine Ecke in die Arme der Torhüterin – genau so ehrgeizig war aber auch die Defensive: Katalin Bürger Kaub klärte etliche Bälle in gewohnt ruhiger Manier. Das Mittelfeld verteilte über Elena Winterhalter und Melissa Meyer die Bälle in Richtung Tor.
So erhielt Deborah Bäcker in der 38. Spielminute einen hervorragenden langen Ball und netzte sicher ins lange Eck zum 1:1 ein.

Bis zur Halbzeit spielte sich die Partie im Mittelfeld ohne weitere Torchancen ab.

In die zweite Hälfte starteten beide Mannschaften weniger spielerisch. Sabrina Lakins nahm die Ansage an und hielt den Strafraum in Zusammenarbeit mit Nadine Herrmann durch fairen Kampf sauber. Elena Schröder eröffnete über die rechte Seite den Zug zum Tor. In den folgenden Minuten verhinderte die gegnerische Torhüterin gleich zwei Schüsse von Deborah Bäcker. Aber auch Luisa Helbling hielt das eigene Tor sauber.

In der 80′ Minute entschied der Schiedsrichter korrekt auf Strafstoß nachdem Lisa Lang von der letzten Frau von den Füßen geholt wurde. In gewohnter Manier platzierte sie den Schuss scharf im Tor.

Nach einem Spiel auf Augenhöhe mit fußballerischer Topleistung beider Mannschaften trennten sich St. Georgen und die SG Hausen / Rimsingen / Munzingen mit 1:2.
Hausen überholt nach diesem Spiel St. Georgen und nähert sich allmählich der Tabellenspitze.

Teile diesen Blogbeitrag per Mail oder auf Facebook: