Nach der unterirdischen Leistung mit einer 2:3-Niederlage in der Vorwoche beim SF Hügelheim II, wurde der Frust beim Kantersieg in Müllheim regelrecht weggeschossen.
Auf dem kleinen Hartplatz gab es ein torreiches Schützenfest. Gleich 12 Tore standen am Ende zu Buche.
Bis zur Halbzeit war es noch ein enges Spiel. Die Alemannia war gut dabei. Trotzdem eine 2:0-Führung für unsere Dritte.Die Torschützen Man Ukiqi 0:1 (5.) und Sergiu Cioata zum 0:2 (20.) waren als erste erfolgreich. Vangelis Friedrich und Sergey Kahler legten vor.
Kaum wieder angepfiffen kam das 0:3 (46.) durch Valban Veseli, vorbereitet von Man Ukiqi. Das 1:3-Anschlußtor(52.) konterte unser “Joker” Steffen Stiefvater. In der 55. Minute eingewechselt traf der “Joker” sofort zum 1:4 (56.) und 1:5 (63.). Als Einwechselspieler, schon seine Tore vier und fünf. Assistgeber waren Man und Sergiu. Minute 70 – das 2:5. Dann wieder Vollgas bei unserer Dritten, die das Ergebnis weiter hochschraubte. Vangelis mit dem 2:6 (75.), Vorbereiter Keeper Raphael Berger zehn Zeigerumdrehungen später (85.) bis zum 2:7 durch Pietro Sebastiano. Dieses Mal assistierte Vangelis. Zwei Minuten danach das 2:8 (87.) durch ein Foul an Man, der es sich nicht nehmen ließ den Strafstoß selbst zu verwandeln. Der dritte Treffer der Heimelf in der 89. Minute zum 3:8 (89.). Der Schlußpunkt zum 3:9 (91.) durch Valban mit einem Freistoß, verursacht an Pietro, schlitzohrig in die Maschen setzte.
Somit eine gelungene Antwort auf die Vorwoche in der man mit der heutigen Einstellung nie verloren hätte !
Aber so ist Fußball. Viel Kopfsache und eine TOP-Einstellung ist immer wichtig.
Glückwunsch heute für eine geschlossen starke Gesamtleistung und eben “ALLE NEUNE.”
Ein Lob an Alle. “Man of the Match” unser 10er Man Ukiqi mit 5 Scorerpunkten (2 Tore/3 Assists).
Gleich 3 Spieler unserer Dritten in der FuPA 11 der Woche am 8. Spieltag.
Belohnung für diese tolle Leistung und dem daraus resultierenden Kantersieg war, daß gleich drei Mann in die FuPa 11 der Woche gewählt wurden.
Wir gratulieren : VANGELIS FRIEDRICH, PITRO SEBASTIANO und MAN UKIQI.