VfR Hausen – SV Oberwolfach 1:1 (0:1)

Die Gäste -auch “Wolftäler” genannt- kamen nicht nur mit einem neuen schmucken Bus nach Hausen sondern verlangten in den 91 Spielminuten unserem Landesligateam alles ab. Mit dem Anpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Yannick Fuhry hieß es Landesliga 2 gegen Landesliga 1.

Leider fehlten bei unserer Ersten einige Spieler. Gab es doch die letzten Tage einige Verletzungen und Blessuren. Xavier Imhoff, Kevin Senftleber, Yassin Al Mazouzi, Fernando Gomez, Marc Gutmann und Maximilian Thoma mussten pausieren.
Das von Anfang an offene Spiel bot lange keine Tormöglichkeiten. Dann doch zwei Chancen die es in sich hatten. Gleich zweimal Alu. In der 21. Spielminute Freistoß durch Dennis Kaltenbach. Florian Ries köpfte an die Außenseite des linken Dreiecks. Nach Foul an Florian Ries gab es 17 Meter vor dem SVO-Tor einen Freistoß. Diesen nagelte Dennis Kaltenbach an die Querlatte (31. Spielminute). Sieben Minuten darauf (38. Spielminute) ein Foul in unserem Strafraum. Es gab einen berechtigten Strafstoß. Diesen verwandelte Frederic Burger souverän zu diesem Zeitpunkt zum etwas glücklichen 0:1.

In Teil zwei war in den Strafräumen einiges mehr los. denn die beiden Offensivreihen setzten sich immer mehr durch. Nach 53 Spielminuten die große Chance für Dennis Kaltenbach, doch er schlenzte freistehend am rechten Dreieck vorbei. In der 55. bzw. 57. Spielminute, jeweils ein großes Getümmel im Sechzehner der Gäste, doch unsere VfR-Jungs brachten den Ball einfach nicht im Gästetor unter.
Dann die beste Phase der Gegner aus Oberwolfach, mit drei tollen Gelegenheiten innerhalb von sieben Minuten. In der 65. Spielminute vertändelte sich der zunächst völlig freistehende Heitzmann. Genauso frei war Burger in der 67. Spielminute aber unser Goalie Oli Gümpel blieb Sieger im eins gegen eins. In der 71. Spielminute ein absolutes Geschoss von Gästestürmer Wolf. Zentral aus 20 Metern, dass genau in den rechten Knick gepasst hätte, aber Oli Gümpel drehte die Kugel genauso sensationell über den Querbalken. Nach 76 Spielminuten endlich der Ausgleich zum 1:1. Von halblinks aus 16 Metern schlenzte der eingewechselte Sebastian Wiesler den Ball in das rechte untere Eck, Dennis Kaltenbach spielte den Steckpass. Nach 85 Spielminuten die Doublette aus der 71. Spielminute. Wieder Wolf dieses Mal von halblinks genau ins rechte Dreieck speilte und wider schleckte Oli das Ding. Die letzte Chance unsererseits hatte Florian Ries, doch SVO-Spieler Nils Springmann rettete kurz vor der Linie.
Am Ende stand in einem guten Landesligavergleich, ein völlig gerechtes 1:1.

Nun beginnt der Ernst des Lebens, denn die Pflichtspiele beginnen:
SÜDBADISCHER VERBANDSPOKAL 1. HAUPTRUNDE Schliengen – VfR Hausen NÄCHSTEN SAMSTAG: 31. Juli 2021, 18:00 Uhr