SG Freiamt/Ottoschwanden : SG Hausen 1 – 0:6

SG Hausen 1 erkämpft sich 3 wichtige Punkte gegen Freiamt/Ottoschwanden

Mit Kampfgeist und starken Nerven erarbeitet sich das Frauenteam rund um Trainerin Ann-Kathrin Selz drei wichtige Punkte. Die Aufsteiger aus Freiamt/Ottoschwanden zeigten sich auf dem heimischen Platz von Beginn an engagiert und zweikampfstark. Die Gäste aus Hausen standen dem in nichts nach und begannen zielstrebig. So konnte die Gästemannschaft bereits nach wenigen Minuten den ersten Torschuss des Spiels verzeichnen. Nur wenige Minuten eröffnete Elena Winterhalter das Spiel mit einem hohen Ball in die Spitze, den Deborah Bäcker gekonnt an beiden Innenverteidigerinnen vorbeidribbelte und über die Torhüterin hinweg zum 0:1 im gegnerischen Tor platzierte. Die folgenden Minuten waren ausgeglichen. Die Gästemannschaft aus Hausen konnte weitere Torschüsse verzeichnen, der wichtige zweite Treffer bleib jedoch aus. Auch Torhüterin Ann-Kathrin Selz konnte sich mit guten Paraden beweisen und sicherte der Gästemannschaft so das 1:0 für die Pause.
In der zweiten Hälfte verstärke Elena Großkopf das zentrale Mittelfeld und brachte neue Ideen ins Spiel. Die Partie wurde während der ersten Minuten in der zweiten Hälfte immer hitziger und mehr und mehr von Fouls der Heimmannschaft geprägt. Im Zusammenspiel mit teilweise nicht nachvollziehbaren Entscheidungen des Schiedsrichters kochte die Stimmung auf und neben dem Platz auf. Nichtsdestotrotz gelang es der Hausener 11 das Spielgeschehen zu bestimmen. Durch unermüdliches Pressing und den kämpferischen Zug nach vorne gelang es so Deborah Bäcker in der 73. Minute einen Fehlpass der gegnerischen Torfrau zu erzwingen, den Ball abzulaufen und ihn im Tor zum erlösenden 0:2 zu platzieren. Das folgende Anspiel der Heimmannschaft konnte von Annika Hinterseh im Halbfeld unterbrochen werden: sie erkämpft sich den Ball, lässt die gegnerischen Spielerinnen hinter sich und platziert den Ball von rechts ins lange Eck zum 0:3. Nur wenige Minuten später eine ähnliche Szene: Deborah Bäcker erkämpft sich durch hohes Pressing den Ball an der linken Strafraumgrenze, legt quer auf Anika Hinterseh, die mit gutem Auge und dem richtigen Timing nach rechts auf Milena Borrozino auflegt. Mit einem präzisen Schuss verwandelt Borrozino in der 76. Minute zum 0:4. In den folgenden Minuten legte sich die aufgeheizte Stimmung leicht, das Spiel war geprägt von hohem Pressing und Torschüssen der Hausener SG. Die Heimmannschaft bliebt trotz Torschüssen und Standards ungefährlich. Unermüdlich zeigte sich Anny Hinterseh im Mittelfeld und erkämpfte sich viele Bälle. So auch in der 85. Minute, als sie einen Zweikampf vor dem gegnerischen 16er gewann und den Ball links auf Lisa Lang legte. Mit all ihrer Erfahrung legte sich Lang den Ball im Strafraum zurecht und platzierte ihn zwischen die Hände des Torwarts unter die Latte zum 0:5. Nicht müde werdend erkämpfte sich die Gastmannschaft nur eine Minute später eine Ecke – die kurz ausgeführt im Strafraum mit einem Foul an Lisa Lang unterbunden wurde. Der darauffolgende Strafstoß wurde von Katharina Schneider in der 86. Minute gekonnt eingenetzt. In den verbleibenden Minuten konnte das 0:6 gehalten und Angriffe der Heimmannschaft bereits früh unterbunden werden. Die SG zeigte sich auch in veränderter Aufstellung kämpferisch und verabschiedet sich verdient mit 3 Punkten aus Freiamt/Ottoschwanden.

Startelf: Ann-Kathrin Selz Cassandra Bäcker, Katalin Bürger-Kaub, Eny Kumpf, Katharina Schneider, Milena Borrozino (86‘ Patricia Winterhalter), Lisa Franz (58‘ Annika Hinterseh), Lisa Lang, Elena Winterhalter (46‘ Elena Großkopf), Patricia Winterhalter (74‘ Elvie Schupp), Deborah Bäcker

Tore: 1:0 Deborah Bäcker, Assist Elena Winterhalter 2:0 Deborah Bäcker 3:0 Annika Hinterseh 4:0 Milena Borrozino, Assist Annika Hinterseh 5:0 Lisa Lang, Assist Annika Hinterseh
6:0 Katharina Schneider (Elfm.)

Related posts

Frauen SG Hausen/Rimsingen/Munzingen

by Mitglied
3 Jahren ago

Saisonrückblick des VfR Hausen

by Mitglied
3 Jahren ago

SG Winden – SG Hausen Rimsingen Munzingen 1:5

by Patricia Winterhalter
3 Jahren ago
Die mobile Version verlassen