Die Schiedsrichter-Abteilung des VfR Hausen stellt sich vor

 

Für alle am Fußballspiel Beteiligten ist es heute eine Selbstverständlichkeit, dass die Spiele von geprüften neutralen Fußballschiedsrichtern geleitet werden. In Deutschland finden im Jahr 1,6 Millionen Fußballspiele statt, das sind 4.400 Begegnungen pro Tag.

Jedes Spiel will an- und abgepfiffen werden, jedes Spiel benötigt einen, der den Regeln zur Geltung verhilft: den Schiedsrichter. Die rund 75.000 Schiedsrichter in Deutschland geben Millionen Aktiven die Möglichkeit, im organisierten Ligenbetrieb Fußball zu spielen. Bei den zahlreichen Spielen pro Wochenende in Deutschland reicht diese Zahl jedoch nicht aus, weshalb viele Schiedsrichter mehrere Spiele pro Woche leiten oder z. B. die untersten Klassen von Jugend- oder nicht aufstiegsberechtigten Seniorenmannschaften nicht mit offiziellen Schiedsrichtern angesetzt werden können. Da die Herren Kreisliga C derzeit mit keinen offiziellen Schiedsrichtern besetzt werden kann, stellt unser Verein bei jedem Heimspiel unserer dritten Mannschaft einen eigenen Vereinsschiedsrichter. Gleiches gilt schon seit Jahren für unsere E- bis C-Junioren/Juniorinnen.

Die Vereine müssen, je nach Anzahl ihrer Mannschaften und teilweise auch abhängig von deren Spielklasse, eine Mindestanzahl von Schiedsrichtern stellen bzw. eine Mindestanzahl von Spielleitungen vorweisen. Stellen die Vereine zu wenige Schiedsrichter ab bzw. werden zu wenige Spielleitungen übernommen, sind Strafgelder zu zahlen. Schiedsrichter müssen weitere Anforderungen erfüllen, wozu besonders der jährliche Leistungstest und eine Mindestteilnahmezahl an Pflichtveranstaltungen bzw. Schulungen gehört. Derzeit gehören dem VfR Hausen 3 aktive und 1 passiver Schiedsrichter an. Pro Jahr werden in der Regel zwei Neulingskurse angeboten. Wer Interesse am Ehrenamt Schiedsrichter hat oder weitere Informationen benötigt, kann sich gerne an Schiedsrichter-Sprecher Jörg Bohrer wenden und auf unserer Vereinsseite unter der Rubrik Schiedsrichter vorbeischauen.

Übrigens erhält man für seine Spielleitungen ein kleines Taschengeld in Form von sogenannten Spesen, zusätzlich wird noch eine Aufwandsentschädigung für die Reisekosten gezahlt. Die Schiedsrichter des VfR Hausen bedanken sich in diesem Zusammenhang beim Verein für die finanzielle Unterstützung über weitere Kosten wie beispielsweise dem Schiedsrichter-Mitgliedsbeitrag oder der Schiedsrichter-Ausrüstung.

 

Jörg Bohrer war jahrelang Torwart und Torwarttrainer beim VfR Hausen, seit 2001 gehört er der Schiedsrichterei an. Er ist 1987 geboren, wohnt in Ehrenstetten und arbeitet im Vertrieb einer Firma aus dem Medizinbereich. Seit 2011 bis heute pfeift er Spiele der Verbandsliga Südbaden und fungierte bis 2016 mehrere Jahre als Schiedsrichter-Assistent in der Oberliga Baden-Württemberg. Jörg war außerdem Neulingsbetreuer, Beisitzer, Schriftführer und Gruppenobmann der Schiedsrichtergruppe Freiburg Süd und ist seit 2014 als Bezirksbeobachter unterwegs. Von 2008 bis 2019 war er als Stützpunktleiter für die Nachwuchsarbeit an der Basis im Bezirk zuständig, seit 2019 kümmert sich als Bezirksnachwuchsförderer um den gesamten Nachwuchs im Bezirk. 2013 wurde Jörg mit der SBFV Verbandsehrennadel ausgezeichnet, im Mai 2017 wurde er zudem für sein Engagement innerhalb der Schiedsrichterei mit der Auszeichnung „Danke Schiri“ als Bezirkssieger im Bezirk Freiburg und Verbandssieger im SBFV in der Kategorie U50 ausgezeichnet und bei einer Veranstaltung des DFB in Leipzig geehrt.

 

 

 

Tobias Urban ist 1978 geboren, stolzer Vater eines Sohnes und wohnt in Bad Krozingen. Tobias arbeitet bei der Stadt Freiburg im Amt für Migration und Integration, wo er sich um den Brandschutz in den Wohnheimen kümmert. Außerdem trainiert er derzeit die F-Junioren des FC Bad Krozingen. Seit 2003 ist er als Schiedsrichter im Einsatz und gehört seitdem zur Schiedsrichtergruppe Freiburg Süd. Seit 2009 wird er als Schiedsrichter in der Kreisliga A eingesetzt und gehört seitdem auch dem VfR Hausen an.Tobias kümmert sich in der Schiedsrichtergruppe Freiburg Süd um Schiedsrichter-Neulinge und steht ihnen hilfreich zur Seite.

 

 

 

 

 

Siegfried Willmann ist 1953 geboren und wohnt in Hausen. Bereits seit 1991 gehört er der Schiedsrichterei an und ist somit dienstältester Schiedsrichter des VfR Hausen. Früher pfiff er schon zahlreiche Spiele der Landesliga Südbaden, mittlerweile bleibt er der Schiedsrichterei als Passiv-Mitglied treu und übernimmt Neulingsbetreuungen in der Schiedsrichtergruppe Freiburg Süd. Unser „Siggi“ gehört außerdem seit vielen Jahren der Vorstandschaft des VfR Hausen an und ist für das Personalwesen zuständig.

 

 

 

 

 

 

Sascha Zimmermann ist Jahrgang 1985 und wohnt in Müllheim. 2016 legte er die Leistungsprüfung zum Schiedsrichter ab, seit 2019 gehört er dem VfR Hausen als Schiedsrichter an. Sascha leitet derzeit Spiele der Kreisliga B, Verbandsliga Frauen und Landesliga Junioren. Von Beruf ist er Maurermeister. Zu seinen Hobbys zählen Fußball, Football, Zocken und der Europa Park. Seine Persönliche Ziele sind das Familiengeschäft weiter zu leiten, was von der Welt zu sehen und gesund zu bleiben. Sportliche Ziele sind alle seine Spiele fair und mit kühlem Kopf zu leiten, dann mal unter Beobachtung zu kommen und an der Seitenlinie als Schiedsrichter-Assistent zu fungieren.

 

 

 

 

Interner Vereinsschiedrichter   —   nie zu vergessen :

Jürgen Selz ist Jahrgang 1965 und wohnt in Munzingen. Er pfeift seit gut 15 Jahren Jugendspiele, sowie Spiele im Aktiv-Reservebereich. Sein Familienbereich umfängt Frau und 5 Kinder. Hobbys sind natürlich Fußball und Sportkegeln. Momentan pfeift unser “Stand By-Schiedsrichter” alle Heimspiele, von unserem “TEAM 3”. Von Beruf ist unser Jürgen Betonwerker.

 

Wir gedenken unserem ehemaligen Kollegen :

Roland Pawliczek verstarb überraschend 2016 im Alter von nur 59 Jahren. 2002 hatte sich Roland der Schiedsrichterei angeschlossen und gehörte dem VfR Hausen seit 2004 als Schiedsrichter an. Roland leitete Woche für Woche zahlreiche Spiele der Kreisliga B, außerdem war er als Beisitzer und Festausschuss der Schiedsrichtergruppe Freiburg Süd aktiv. Auch wenn es um die verschiedenen Arbeiten innerhalb unseres Vereins ging, war Roland immer an vorderster Stelle zu finden. Nicht nur der VfR Hausen, sondern auch die Schiedsrichterzunft verloren mit ihm einen seiner aktivsten Sportkameraden. Der VfR Hausen wird sein Engagement im Verein, seine Offenheit den Sportkameraden gegenüber, sowie seine lebenslustige Art weiterhin in Ehren halten.

 

 

 

 

Quelle :

VfR-Mike