VfR HAUSEN   –   SG NORDWEIL/WAGENSTADT   2:0  (1:0)
 
Ein ganz hartes Stück Arbeit bis die drei Punkte unter Dach und Fach waren.
 
Mit dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Steffen Fante purzelten den Einheimischen sicher einige Steine herunter. Gegen einen sehr starken Gast konnte das VfR Hausen Team einen gewichtigen Sieg einfahren.
 
Weiterhin fehlten die FFC-Neuzugänge Julian Sutter, Marco und Kevin Senftleber. Dafür stand Philipp Wenz, nach langer Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf. Sowie auch Florian Ries, der vom FC Denzlingen zurückwechselte.
 
Die ersten 15 Spielminuten war der VfR Hausen feldüberlegen und machte das Spiel,. Chancen aber noch Mangelware. Eine große Möglichkeit hatte Florian Ries in der 13. Minute.
 
Dann kam die SG in die Gänge und hatte zwischen der 17. und 27. Minute eine sehr gute Phase. Nayim Baholzer (17. Minute) setzte einen “Spitzwecke” haarscharf am linken Dreieck vorbei. Jochen Götz vergab gleich eine Doppelchance (27. Minute).Unser Torhüter Oli Gümpel, begann wieder über sich hinauszuwachsen.
 
Die Partie anhscließend wieder ausgeglichen. Eine längere Verletzungspause auf Seiten der SG ließ die erste Halbzeit auf 49. Minuten ausweiten. Die nutzte unser VfR mit dem 1:0 (45.+3 Minute). Ein Angriff über links und den satten Schuß von Dennis Kaltenbach wehrte Gästekeeper Pascal Reiner noch reaktionsschnell ab. Aber gegen den Abstauber von Rückkehrer Florian Reis war er machtlos. Somit gleich danach Pause – Halbzeitstand 1:0.
 
Der Anfang vom 2. Abschnitt gehörte wieder der Gastmannschaft. In der 51. Minute, Elfmeter für die SG. Spielertrainer Jonas Bühler trat an und jagte die Kugel über die Querlatte.
 
In der 53. Minute schien das 1:1 endgültig fällig. Doch “Gästepechvogel” Jochen Götz, verdaddelte auf der Torlinie.
 
Der VfR vergab zwei Chancen welche Torjäger Marc Gutmann (62. Minute) und Florian Ries (71. Minute) vergaben.
 
Die nun anbrechende Schlussviertelstunde gehörte den Gästen, die nochmals enorm Druck entwickelten. Schwerstarbeit für unsere VfR -Defensive. Gästespielertrainer Philipp Hensle, trieb unermüdlich an. In der ersten Minute der Nachspielzeit schoss SG-Kapitän Fabian Schätzle aus kurzer Distanz auf Hausener Tor, doch Oliver Gümpel legte eine Wahsinnsparade hin.
 
Unser Torwart Oliver Gümpel, Spielertrainer Simon Schweiger, Kapitän Sebastian Margenfeld, Philipp Wenz und Co, hielten mit vereinten Kräften gegen die Null stand. In der 93. Minute der Konter von Hausen über links. Geführt von “Topscorer” Dennis Kaltenbach (5. Vorlage im 3. Spiel) der quer zum eingewechselten Tobias Schott schoss und der nur eindrücken musste. Danach sofort der Abpfiff.